Ratzeburger Adventslauf 2022

Das Sportprofil war dabei –

27. November 2022 – 11.15 Uhr Ratzeburger Marktplatz – Der Startschuss für die 32. Ausgabe des Ratzeburger Adventslaufs fiel und die Sportprofiler des Q1-Jahrgangs waren in fast voller Mannschaftsstärke (leider ein Krankheitsfall) im Läufer-Pulk vertreten. Ausgestattet mit gesponserten T-Shirts „Sportprofil LG Ratzeburg“  ging es bei bestem Läuferwetter auf die 7,3 km Schleife rund um den großen Küchensee. Der eine Woche vorher im Unterricht durchgeführte Vorbereitungslauf zahlte sich aus – alle strahlten im Ziel zufrieden und freuten sich über das gemeinsame Team-Event. Zudem durften sich Freya Weyland (35:51 min) und Serge Meißner (28:05 min) jeweils in ihrer Altersklasse über den zweiten bzw. dritten Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch!

L. Schmidt

   Sportprofil des Q1-Jahrgangs im neuen Outfit kurz vor dem Startschuss!

 

Freya Weyland und Serge Meißner ragten aus der tollen Gruppenleistung heraus:

Sie durften auf das Siegertreppchen der Altersklassenwertung steigen.

 

Deutsch-ukrainisches Theaterprojekt an der LG

Ein zweisprachiges Theaterprojekt mit dem Titel „Das bin ich“ ist vor einigen Wochen von der Volkshochschule Ratzeburg und Umland e.V. gemeinsam mit der Lauenburgischen Gelehrtenschule gestartet worden. Unter Leitung von Theaterpädagogin Nadeshda Yassin und dem Fachlehrer im Bereich Ästhetik Peter Broos setzen sich jugendliche Geflüchtete aus der Ukraine gemeinsam mit deutschsprachigen Schülerinnen und Schüler der Lauenburgischen Gelehrtenschule inhaltlich und spielerisch mit ihrer Identität auseinander. Die Frage „Wer bin ich und was macht mich aus?“ steht dabei im Vordergrund und führt angesichts der völlig unterschiedlichen Lebenserfahrungen zu sehr vielfältigen Antworten, manche selbstbewusst und reflektiert, andere wiederum orientierungslos und verunsichert. Den Jugendlichen wird der Raum geben, sich mit ihren oft widersprüchlichen Gedanken und Gefühlen im geschütztem Raum des Theaters auseinanderzusetzen und sie als Teil ihrer Persönlichkeit zu erfahren: „Das bin ich … jetzt gerade!“. Sie entwickeln in diesem Prozess gemeinsam einzelne Szenen mit dem Ziel, diese am Ende des Projekts in einer öffentlichen Aufführung zu präsentieren. Diese Aufführung ist für Donnerstag, den 6. Oktober um 15.00 Uhr geplant. Einlass ist 14:45 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Theaterprojekt wird gefördert durch das Bundesprogramm ”Demokratie leben!” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen.
S. Tessmer

Chorkonzert in St. Petri

Am kommenden Mittwoch, 5.10., 19:00, laden die Chorgruppen der Lauenburgischen Gelehrtenschule zum Konzert in die Ratzeburger Petrikirche ein. Unter dem Titel „The rhythm of life“ präsentieren die beiden Chorklassen der Klassenstufen 5 und 6, der Mittelstufenchor, sowie Kammerchor und Schulchor ein buntes Programm. Das Publikum erwarten neben stimmungsvollen Herbstliedern altbekannte Songs der schwedischen Pop-Formation ABBA , gefühlvolle Balladen und mitreißende Barbershop-Arrangements. Viele Schülerinenn und Schüler treten dabei auch solistisch in Erscheinung. Der Eintritt ist wie immer frei, am Ausgang wird um eine Spende zur Unterstützung der Chorarbeit an der LG gebeten.

„Next Level Parzival“

„Next Level Parzival“

Sieben Jugendliche treffen sich in dem Stück von Tim Staffel zu einer LAN-Party. Sie spielen ein Computerspiel, in dem es um den sagenumwobenen König Artus und seine tapferen Ritter geht, um ritterliche Ehre und tugendhaften Liebesdienst. Ehre und Treue werden auf die Probe gestellt, im Turnier wie in der Liebe. Und dabei geht es auch um die Suche nach dem heiligen Gral. Die Regeln des Spiels geben den Gamern Sicherheit, die in ihrer Wirklichkeit längst verloren scheint. Da taucht plötzlich und unerwartet eine unbekannte Figur in ihrem Spiel auf: Parzival! Ein Spieler, der von außen ins Spiel eindringt, die Regeln nicht zu kennen scheint und sie nicht achtet.

Es geht wieder los: Die Theater-AG bringt endlich wieder ein Stück auf die Bühne!

Achtung: Neue Termine: Mittwoch, 8. Juni und Freitag, 10. Juni, Aula, Beginn 19.00 Uhr

Hanno Brinkmann

Großer Einsatz für die Ukraine

 
Verschwitzt und kaputt – nach 60 Minuten aber strahlend, zufrieden und stolz: So verlebten die Schülerinnen und Schüler den Lauftag 2022. Denn in diesem Jahr stand der sonst im Herbst stattfindende „normale“ Lauftag vorgezogen unter ganz anderen Voraussetzungen statt. Die knapp 800 LG-Schüler hatten sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, die jede gelaufene Runde auf dem Sportplatz mit einer bestimmten Summe sponsern wollten. Und so waren viele der Läuferinnen und Läufer schon während des Laufens immer wieder stolz am Zählen ihrer Striche auf dem Unterarm – ein „Beweis“ für die zurückgelegten Runden. Doch nicht nur die am Ende erlaufene Summe (wir warten gespannt auf das Ergebnis!) stand im Mittelpunkt, sondern auch die Bereitschaft, sich für die gute Sache einfach mal ins Zeug zu legen und auch mal ein bisschen auf die Zähne zu beißen. Das hat unsere Schülerschaft super gemacht und wurde dabei durch die organisierenden Sportprofiler aus dem 10. und 11. Jahrgang tatkräftig unterstützt. Ein großer Dank geht deshalb an alle Helfer, Läufer und Sponsoren, die uns dieses Gemeinschaftserlebnis ermöglicht haben!
 
Anke Welbers
8 Uhr morgens – Warten auf den Startschuss: Die Klassen 5 und 6 machten den Anfang und fieberten ihrem großen Auftrag entgegen, möglichst viele Runde zur Ukrainehilfe beizusteuern.

100. Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” in Berlin

Rudern. Am Ende waren sich die zwei qualifizierten LG-Ruder-Mannschaften einig: „Die Teilnahme am 100. Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ hat sich gelohnt. Dass neben dem sportlichen Kräftemessen auch das Kennenlernen von Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Bundesländern möglich war, machte das Bundesfinale zu einem tollen Erlebnis.“

Auf der Regattastrecke in Grünau steigerte sich der Doppelvierer der WKIII Jungen mit Felix Scharf, Claas-Christian Ihns, Connor Deinert, Henrik Murken und Steuermann Raphael Harder von Rennen zu Rennen, fuhr im B-Finale vorne mit und bejubelte am Ende einen 9. Platz in der Gesamtwertung. Steuerfrau Finja Sudeck steuerte die WII-Jungen Leonhard Tanneberg, Till Neumann, Hagen Weyland und Lukas Komorowski im Gig-Doppelvierer souverän ins A-Finale. In einem auch von Wind und Welle geprägten Rennen schrammte das durch Teamgeist überzeugende Boot mit dem 4. Platz knapp am Siegerpodest vorbei. Mit diesen Resultaten im Rücken werden die Berlin-Tickets auf dem nächsten Landesentscheid erneut angegriffen.

 

 

Schwimmen. Nach der Qualifikation im Landesfinale war es nun endlich soweit und die Teilnahme am Bundesfinale stand an. Die erfolgreichen Schwimmerinnen der LG haben das von den betreuenden Lehrkräften ausgegebene Ziel, “Bestzeit in allen Läufen”, erreicht. Neben der eigenen Leistungssteigerung war es etwas ganz Besonderes, den Schwimmwettkampf gemeinsam mit den paralympischen Sportlern zu bestreiten. Am Ende stand ein verdienter 12. Platz der LG‘lerinnen bei einem vollen Starterfeld.

Neben den sportlichen Aktivitäten standen ein Besuch im Zoologischen Garten, an der East Side Gallery und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten in Berlin an. Den krönenden Abschluss bildete die große Abschlussveranstaltung im Velodrom, die neben vielen akrobatischen und musikalischen Einlagen auch die Ehrung der erfolgreichen olympischen und paralympischen Mannschaften umfasste.

Larissa Schmidt u. Christian Brosowsky

 

Die LG-Mannschaften bei der Ankunft am Berliner Hauptbahnhof
 
Das Ruderteam an der Regattastrecke in Grünau
Das WKIV Schwimm-Team der LG in neuen T-Shirts in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark Berlin

LG-Leichtathleten sind stärkstes Team im Kreis

Nass, aber glücklich, standen unsere Leichtathleten auf dem Riemannsportplatz, als das Kreisschulsportfest beendet war. Hatten die 27 Aktiven aus der LG-Mannschaft doch mit großem Abstand die Gesamtwertung für die weiterführenden Schulen gewonnen und das OHG Geesthacht und die GMS Mölln auf die nachfolgenden Plätze verwiesen. Mit den meisten Platzierten im Dreikampf, Siegen über 800m und im Hochsprung sowie in der abschließenden 4x100m-Staffel der Mädchen holten die LG-Leichtathleten Punkt um Punkt und distanzierten die Konkurrenz klar. Der Teamgeist zwischen den 11- bis 16-Jährigen war wieder phänomenal, lautstark wurden die Schulkameraden in den abschließenden Läufen angefeuert. Neunmal kletterten unsere Schülerinnen und Schüler nach ganz oben auf das Siegertreppchen, acht zweite und fünf dritte Plätze rundeten das gute Ergebnis ab.
Dass auch der sehr schnell und kompetent arbeitende Berechnungsausschuss von Q1-Schülern der LG gestellt wurde, machte die Veranstaltung kurzweilig und herzlich – die erst am Ende zunehmend heftiger werdenden Regenschauer störten da nicht mehr.
Anke Welbers
 
 
27 nasse und glückliche Gesichter gab es beim LG-Team – mit vielen guten Leistungen wurden nicht nur zahlreiche Einzeltitel, sondern auch ein starkes Mannschaftsergebnis eingefahren.

Mit neuem Outfit nach Berlin

 
Drei Schulmannschaften der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg schafften in diesem Jahr die Qualifikation zum Bundesfinale nach Berlin: Zwei Ruder-Vierer und ein Schwimm-Team holten sich auf Landesebene den Titel und dürfen nun für fünf Tage die schleswig-holsteinischen Farben in der Bundeshauptstadt vertreten.Am kommenden Dienstag (13.9.) geht es los – und genau eine Woche vorher wurden die LG-Schüler mit neuem Outfit ausgestattet. Der Ratzeburger Provinzial-Chef Sönke Brüdersdorf ließ es sich nicht nehmen, die Trainingsjacken persönlich zu übergeben und den Jungen und Mädchen vor dem Schulportal alles Gute für das Bundesfinale zu wünschen. Die Schwimmmannschaft (WIV, Mädchen) fiebert ihrer Premiere entgegen und auch bei den Jungen (WII und WIII) aus den beiden Ruder-Vierern gibt es keinerlei Erfahrung, was die Teilnahme am Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ angeht. Denn 2020 und 2021 fiel das Event Corona zum Opfer. So ist die Vorfreude bei allen groß, die LG würdig in der Hauptstadt zu vertreten und neben dem eigenen Wettkampf die anderen Sportler, den Empfang in der Schleswig-Holsteinischen Botschaft und weitere Berlin-Highlights zu erleben.
Anke Welbers
 
 
Sönke Brüdersdorf (li) von der Provinzial schickte die LG-Sportler mit neuen SH-Team-Jacken auf Reisen und wünschte auch den begleitenden Lehrkräften Larissa Schmidt (2.v.li), Janne Langhof und Christian Brosowsky (hinten re) erfolgreiche Tage.