Darstellendes Spiel

Das Fach Darstellendes Spiel wird an der LG als profilergänzender Kurs in der Oberstufe angeboten. Berücksichtigt werden dabei vor allem drei Profile:

Das Sportprofil, das Ästhetische Profil und das Sprachenprofil. Der Kurs wird zweistündig unterrichtet und als zweijähriger Kurs in die Profile integriert.

Zusätzlich findet das Fach Darstellendes Spiel auch Eingang in den Wahlpflichtunterricht im 8. und 9. Jahrgang: DSP+

Hier wird das Fach DSP von Musik oder Kunst flankiert. Das Verhältnis von Darstellendem Spiel zum ästhetischen Begleitfach beträgt 2:1.

Der fachliche Schwerpunkt liegt in der praktischen Arbeit. Zunächst geht es darum theaterpraktische Grundlagen zu legen: Körpertraining, Atem- und Stimmübungen, Bewusstsein für Körper und Raum, aber auch Umgang mit Requisiten sind zentrale Elemente der Ausbildung. Die Arbeit erfolgt häufig in szenischen, theaterpraktischen Übungen, der Entwicklung von Choreographien und Improvisationsübungen.

Daneben werden insbesondere in der Oberstufe auch wichtige Theatertheorien beleuchtet und Bezüge zu den wichtigsten Schauspieltechniken und Darstellungsformen des 20. Jahrhunderts hergestellt.

Auch in den Leistungsmessungen steht die praktische Arbeit im Vordergrund. Sie kann allerdings durch schriftliche und analytische Aufgabenstellungen ergänzt und begleitet werden.

In jedem Kurs wird intensiv an einem von den Schülern und Schülerinnen in Projektarbeit selbst entwickelten Stück oder Szenen geprobt, welches zur Aufführung kommen soll. Aktuell laufen Arbeiten an „Krabat“, „Esperanza“, Mozarts „Zauberflöte“, „Peter Pan“ und einer Bearbeitung von Benedict Wells‘ Roman „Fast Genial.“

Darüber hinaus gibt es aber auch andere Projekte: Jedes Jahr findet im Rahmen des Kultursommers am Kanal das Kanuwandertheater statt, bei dem wir seit vielen Jahren einen festen Platz eingenommen haben.

Regelmäßige Theaterbesuche in Hamburg und Lübeck ergänzen die eigene Arbeit.
An der LG wird das Fach Darstellendes Spiel von vier Kollegen unterrichtet, Herrn Brinkmann, Herrn Broos, Herrn Engel und Frau Zillmann.