Der Bereich der CHORMUSIK wird an der LG immer schon sehr groß geschrieben.

Bereits ab Klasse 5 singen die Kinder im regulären Musikunterricht und verstärkt in den Chorklassen. Für die chorische Ausbildung an der LG werden hier die Grundlagen gelegt – etwa in Form von einfachen und spielerischen Stimmbildungsübungen. Ein vielleicht noch wichtigeres Anliegen der Unterstufenchöre ist aber die Freude am gemeinsamen Singen zu wecken, was seit Jahren durch eine entspannte Probenatmosphäre und eindrückliche Erfolgserlebnisse bei den schulinternen Aufführungen gelingt. Traditionell wird in der Zeit von Schuljahresbeginn bis Anfang Dezember ein Programm für die schulinterne Weihnachtsfeier und weitere Veranstaltungen Mitte Dezember vorbereitet. Hierbei werden ein- bis dreistimmige kurze Stücke einstudiert, die dann von den Chören der Klassenstufe 5 und 6 gemeinsam aufgeführt werden.
Ab Januar wird ein Kindermusical geprobt, welches ebenfalls gegen Schuljahresende von den Chor-AGs gemeinsam zur Aufführung gebracht wird. Die Produktionen von Musicals wie „Game over“, „La Piccola banda“, „The sound of the pearl“, „Löwenherz – Leonardo und das magische Amulett“ oder „Die chinesische Nachtigall“ umfassen neben der Musik auch Schauspiel, Choreografien, Kostüme, Bühnenbild und Geräuschkulissen. Die musikalische Begleitung der Chöre kommt selbstverständlich nicht vom Band, sondern wird von projektartig zusammengestellten Bands und Orchestern, bestehend aus Schülerinnen und Schülern höherer Jahrgänge, live gespielt.
Der enorme Organisationsaufwand für diese Aufführungen ist alle Mühe wert, führt er doch zu unvergesslichen Bühnenerfahrungen aller beteiligten Kinder.

Im großen SCHULCHOR singen bis zu 80 begeisterte Jugendliche aus den Klassen 8 bis 13.
Die musikalischen Programme erstrecken sich von mitreißender Pop- und Jazzmusik über Folklore bis hin zu sog. Klassischer Musik.Zu Letzteren gehören sogar große und anspruchsvolle Oratorien wie Bachs „Weihnachtsoratorium“ und „Johannes-Passion“ sowie Händels „Messias“, „Haydns „Schöpfung“ und Mendelssohns „Weihnachtskantate“. Viele weitere große Werke der Chorliteratur aus dem geistlichem und weltlichen (Carl Orffs Carmina Burana- mehrfach, z.B. anlässlich des Schuljubiläums 1995).

Eine fast legendäre Tradition bilden die Programm-Konzepte der vergangenen Jahrzehnte, die in aufwändigen Revuen auf die Bühne gebracht wurden: „LIEBE“, „JEDER BRAUCHT MUSIK“, „UNTERHALTUNG“, „ZUR ERGÖTZUNG DES GEMÜTHS“, „DAS ROMANTISCHE“, „REVOLUTION – RESTAURATION – ROMANTIK“ und viele mehr. Nicht zu vergessen sind auch die bewegenden Weihnachtsrevuen „ES MÜSSEN NICHT MÄNNER MIT FLÜGELN SEIN“, „DIES IST DAS BUCH“, „WEIHNACHTS-TYPOLOGIE“ und „VON ENGELN UND MENSCHEN“.