LG gegen Rechtsextremismus für Vielfalt

 

Am Montag, den 12.02.2024 haben wir als Schülerschaft für die Demokratie demonstriert. In der vierten Stunde haben wir uns gemeinsam auf dem Schulhof versammelt und uns in den Initialien unserer Schule, „LG“, aufgestellt. Mit auf dem Bild ist das 15 Meter lange Banner mit der Aufschrift „LG gegen Rechtsextremismus für Vielfalt“, welches wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern in den Pausen bemalt haben. Anschließend sind wir geschlossen an die Straße gegangen, um nicht nur ein Statement für die Schülerschaft und das Kollegium zu setzen, sondern dieses auch für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen.
In den vergangenen Wochen wurden nicht nur Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch die beiden Schülersprecherinnen auf die aktuelle Situation angesprochen. Es war klar, dass wir uns als Schule positionieren müssen, besonders, um unseren Titel als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ zu unterstützen. Im Zuge dieser Aktion stand, neben der öffentlichen Positionierung, die Aufklärung und Sensibilisierung der aktuellen Geschehenisse im Vordergrund.

Valerie Konstanti

Nachlese zum Tag der offenen Tür

Beim Tag der offenen Tür wurde das Kollegium tatkräftig unterstützt von Schülerinnen und Schülern, die unsere Schülerzeitung vorstellten, Experimente anleiteten und Theater ebenso wie Chormusik präsentierten. Die Viertklässlerinnen und Viertklässler konnten mit ihren Eltern verschiedene Stationen durchlaufen und fleißig Stempel sammeln. Wir hatten alle zusammen einen schönen Nachmittag und freuen uns schon auf die neuen Fünftklässler.

C.Treumann-Greiff

Anmeldung für die neuen 5. Klassen

Liebe Viertklässlereltern!

Folgende Termine für das Schuljahr 2023/24 könnten für Sie von Interesse sein:

Donnerstag, 1. Februar 2024

Informationsveranstaltung zur Orientierungsstufe der Stufenleitungen um 19.00 Uhr in der Aula der LG

Freitag, 2. Februar 2024 bis Donnerstag, 15. Februar 2024

Verpflichtende Beratungsgespräche zum Schulübergang an das Gymnasium Lauenburgische Gelehrtenschule Ratzeburg bei vorliegender Gemeinschaftsschulempfehlung

(Bitte zuvor einen individuellen Beratungstermin über das Sekretariat mit Frau Haase vereinbaren: TEL.: 04541 8629-0)

Freitag, 16. Februar 2024

Tag der offenen Tür an der LG Ratzeburg von 16.00 bis 19.00 Uhr

(Keine Anmeldungen notwendig, Familienbegleitung sehr erwünscht)

Montag, 19. Februar 2024 bis einschließlich Mittwoch, 28. Februar 2024

Anmeldung an der LG Ratzeburg für das Schuljahr 2024/25 von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Bitte sämtliche Unterlagen mitbringen: Übergangsempfehlung, Kopie des Halbjahreszeugnis 2023/24, Impfnachweis für Masernimpfung, Passfoto für Schülerakte, Geburtsurkunde.

Dienstag, 3. September 2024

Einschulungsfeier in der Aula der LG um 10.00 Uhr

Silke Stolzenbach, Orientierungsstufenleitung

Info-Veranstaltung zur Oberstufe

In der Profiloberstufe setzen Schülerinnen und Schüler mit dem Profilfach unterrichtliche Schwerpunkte.
An der LG stehen in jedem Schuljahr alle Profile mit allen Profilfächern zur Wahl. Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen entscheiden durch ihre Wahl, welche Profile aus den Bereichen Sprachen, Gesellschaftswissenschaften, Sport, MINT oder ästhetischem Aufgabenfeld eingerichtet werden.

Wir laden herzlich zu einer Veranstaltung am 29. Februar 2024 ab 17 Uhr ein, bei der unsere Oberstufenleiterin Frau Bockhop über das Lernen in der Oberstufe und den Weg zum Abitur informiert. Gern begrüßen wir auch Schülerinnen und Schüler, die an die LG wechseln möchten!

Sommernachtstraum im Frühling

 
Die Theater-AG bastelt fleißig an ihrem neuen Stück.
Wir spielen Shakespeares „Sommernachtstraum.“
 
Schon mal vormerken:
 
5. und 6. März, 19 Uhr in der Aula
8. März, 19 Uhr Burgtheater
 
Wir sehen uns im Theater!
 
Hanno Brinkmann

Dem Glück auf der Spur: Philosophie in der fünften Klasse

Was macht Menschen glücklich? Sind es eher Menschen oder Dinge, die uns glücklich machen können? Ist es besser viele oder keine Wünsche zu haben, wenn man glücklich werden will?

Diese und andere Fragen haben wir uns im Laufe des bisherigen Schuljahres gestellt und zum Ende der Unterrichtseinheit eine Umfrage zu dem Thema erstellt, an der fast 200 Personen im Alter von 5 bis 76 teilgenommen haben. Für diese Bereitschaft danken wir Ihnen und euch – sie zeigt vielleicht auch, von welcher Bedeutung das Thema Glück für uns alle ist (und ganz besonders in dieser winterlich-weihnachtlichen Zeit der Einkehr und Besinnung).

Vielleicht wenig überraschend, aber umso erwähnenswerter, ist das Ergebnis: für alle Befragten sind Freunde und/oder die Familie die wichtigste Quelle unseres Glücks. Die Menschen, mit denen wir unsere Zeit verbringen, die Verwandten und die Wahlverwandten, sind das Salz in unserer Suppe – und wenn etwas schiefläuft, wohl auch das Salz in unseren Wunden, das was zum Glücklichsein fehlt.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist bei allen Befragten die Gesundheit – klar, eigentlich – und doch übersieht man das Wesentliche ja, bis es dann doch einmal fehlt, wie uns allen hinlänglich aus der Corona-Zeit bekannt ist.

Die wichtigsten Quellen unseres Glücks sind also die sogenannten Immateriellen. Erst danach folgt das Materielle, zum Beispiel: Geld. Geld allein macht also nicht glücklich, es soll aber natürlich auch nicht fehlen. Fast alle Personen, die angeben, dass Geld glücklich macht, sagen, dass sie eben ausreichend viel Geld brauchen. Nur ein sehr kleiner Teil gibt an, soviel Geld wie möglich zu haben. Also: weder Geiz noch Geld allein sind geil.

Die weiteren Plätze der Top Fünf sind erstens, zu wissen, dass es Anderen gut geht – es macht also glücklich, wenn es anderen, uns lieben Menschen gut geht und Glück ist also manchmal erst dann echt, wenn man etwas teilen kann. Zweitens macht uns eine sinnvolle Tätigkeit glücklich (das kann guter Unterricht, eine erfüllende Arbeit, eine erfüllende Tätigkeit sein, die nicht nur ein Zeit-Vertreib ist).

Ein letzter Aspekt der Umfrage galt den Glücks-Bringern: Bringen sie tatsächlich das Glück? Glück frei Haus, ohne eigenes Zutun? Unsere Antwort: nein! Jede/r ist seines eigenen Glückes Schmied, oder wie Lene aus der 5e schrieb: Jeder hat so viel Glück, wie er sich erarbeitet hat.  Glücksbringer haben keine magischen Fähigkeiten, wenngleich sie uns in bestimmten Situationen sicherlich beruhigen und erden können.

Bei der Umfrage kam heraus: insbesondere jüngere Personen haben einen Glücksbringer, bereits ab 11 Jahren nimmt die Zahl aber deutlich ab. Auch interessant: von denjenigen Befragten, die einen Glücksbringer haben, glauben nur die Jüngsten an die Wirksamkeit von Glücksbingern – für den Rest von uns ist klar: Glück ist das Ergebnis von Anstrengung und, manchmal auch: gekonntem Sein-Lassen-Können.

Wir stellen Ihnen und euch den Fragebogen hier zur Verfügung: wer Lust bekommen hat, kann ihn gerne ausfüllen und an uns schicken. Die konkreten Ergebnisse können hier  eingesehen werden. Daran kann man auch erkennen, welche Punkte kaum oder keine Rolle für das Glück der Befragten spielt.

Wir wünschen Ihnen und euch einen gesunde, und – na klar!  – glückliche Winter- und Weihnachtszeit.

Eike Ramm 

Stimmen aus dem Unterricht der 5ef: Was habe ich zum Thema Glück gelernt/Was hat mich am Thema Glück am meisten interessiert? /Was fand ich spannend?

Über das Leben von Diogenes von Sinope zu lernen. (Hamna) …wie einfach er lebt und dass er doch glücklich ist (Jannick)

Genau, man braucht nicht alles zu haben, um glücklich zu sein (Lene).

…wir haben mehr als wir brauchen und können von Diogenes lernen, was wirklich wichtig ist (Aber in einem Fass wollen wir trotzdem nicht leben). (Maylin)

Man kann von Diogenes lernen, mit dem zufrieden zu sein, was man hat (Eddie)

Glück kann man nicht kaufen, aber man kann es sich erarbeiten (Theo)

Ich finde das Sprichwort „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“ einleuchtend. (Jonas)

Ich finde interessant, dass es bei allen Menschen anders ist, was sie glücklich macht. (Liam)

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die uns glücklich machen, zum Beispiel wenn uns jemand eine nette Kleinigkeit schenkt (Jannick)…und wenn ich z.B. die Schokolade teile, werden beide glücklich – das heißt, Glück wird sogar mehr, wenn man etwas teilt (Michel)

Wer alles hat, ist auch nicht automatisch glücklich, weil er dann auch keine Wünsche mehr hat. (Pavlo).

Adventskonzert der LG-Chöre

Am Dienstag, 12. Dezember, 19:00, laden die Chorklassen, der Mittelstufenchor sowie Schul- und Kammerchor der Lauenburgischen Gelehrtenschule zu einem Adventskonzert in die Ratzeburger Petrikirche.
Die Chöre präsentieren ein buntes, vorweihnachtliches Programm, auf das die letzten Wochen und Monate in wöchentlichen Proben hingearbeitet wurde. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf englischer Chormusik mit bekannten Weihnachtsliedern wie „Ding dong, merrily on high“ oder den „Twelve days of christmas“.
Der Einlass beginnt gegen 18:30, das Konzert dauert etwa eine Stunde. Warme Kleidung wird empfohlen, da die Kirche allenfalls leicht beheizt wird. Der Eintritt zum Konzert ist frei – am Ausgang wird wie immer um eine Spende zur Unterstützung der Chorarbeit an der LG gebeten.

Plakat.pdf

„Sing gently“

Am kommenden Dienstag, 10.10., um 19:00, laden die Chorgruppen der Lauenburgischen Gelehrtenschule zum Konzert in die Ratzeburger Petrikirche ein. Unter dem Titel „Sing gently“ präsentieren die beiden Chorklassen der Klassenstufen 5 und 6, der Mittelstufenchor sowie Kammerchor und Schulchor ein buntes Programm. Das Publikum erwarten neben Klassikern von Udo Jürgens etwa ein Medley mit den schönsten Songs von Elton John, gefühlvolle Balladen und mitreißende Arrangements der amerikanischen a cappella Band Pentatonix. Der Eintritt ist wie immer frei, am Ausgang wird um eine Spende zur Unterstützung der Chorarbeit an der LG gebeten.

Joachim Thomas

Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” in Berlin

 
 
Das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin (17.09-21.09.2023) war erneut eine tolle Veranstaltung – neben dem sportlichen Wettkampferlebnis nahm die Rudermannschaft auch kulturelle Eindrücke mit und stärkte durch gemeinsame Freizeitaktionen ihren Teamgeist. Bei strahlendem Sonnenschein auf der Regattastrecke in Grünau steigerte sich der Doppelvierer der WKII Jungen mit Felix Scharf, Lukas Komorowski, Henry Kodal, Claas-Christian Ihns und Steuermann Connor Deinert von Rennen zu Rennen, fuhr im B-Finale vorne mit und bejubelte am Ende einen 8. Platz in der Gesamtwertung. Mit der Erfahrung aus diesem Jahr und dem gewachsenen Mannschaftsgefühl greifen die Ruderer auch im nächsten Jahr die Berlin-Tickets an.
 
L. Schmidt
 
 
 
Das Ruderteam auf der Regattastrecke in Grünau
 

Unsere Schule unterwegs

Am Freitag, dem 8.9.23, fand ein Ausflug, organisiert von unserem Lehrer Herrn Sommerfeld statt, an dem die gesamte Schule teilnahm. Klassenweise machten wir uns zusammen mit unseren Klassenlehrern/innen entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Kanu auf den Weg nach Buchholz. Ziel war die große Wiese auf dem Lödinger Bauernhof. Von dort hatte man bei bestem Wetter einen herrlichen Blick auf den Ratzeburger See. Jede Klasse konnte es sich mit mitgebrachten Picknickdecken gemütlich machen. Ein weiteres Highlight war die Möglichkeit, einen Burger zu bestellen und Eis, Kuchen und Getränke zu kaufen. Außerdem hatten die Schüler/innen viel Zeit, um das Gelände zu erkunden, Kartenspiele, Fußball und Volleyball zu spielen oder sich auszutauschen. Wer wollte, durfte sich vor dem Rückweg noch einmal im See abkühlen. Gegen Mittag traten wir alle wieder den Heimweg an und kamen nach einem ereignisreichen Wandertag wieder an der Lauenburgischen Gelehrtenschule an. Der Ausflug war ein voller Erfolg, jeder hatte Spaß und es war eine schöne Abwechslung zum regulären Schulalltag.

Lea Ajvazi (aus der Insulaner-Redaktion)

Berlin, Berlin, WIR STARTEN IN BERLIN!“

 
Die Ruderer Felix Scharf, Lukas Komorowski, Henry Kodal, Claas-Christian Ihns und Steuermann Connor Deinert vertreten die schleswig-holsteinischen Farben beim diesjährigen JtfO-Bundesfinale in Berlin. Voller Vorfreude auf die fünf Tage in der Bundeshauptstadt bekamen sie nun rechtzeitig vor der Abreise die schon traditionell von der Provinzial-Versicherung gesponserten Trainingsjacken überreicht, die sie durch den breiten Rücken-Schriftzug als Landesmeister Schleswig-Holstein kennzeichnen werden. Vivian Koch von der hiesigen Provinzial-Versicherung nutzte die Gelegenheit bei der Übergabe vor dem Schulgebäude, den fünf Ruderern alles Gute für das Bundesfinale zu wünschen.
 
Larissa Schmidt
 
 
 
 

LG-Leichtathleten verteidigen den Titel

Beim traditionellen Kreisschulsportfest in Geesthacht haben die Leichtathleten unserer Schule den Titel als punktbestes Team verteidigt und den neu gestifteten Wanderpokal an die LG entführt. In jeweils drei Disziplinen (Sprint, Weitsprung und Ballwurf/Kugelstoß) mussten unsere Athleten an den Start, zudem unterstützten unsere besten 800m-Läufer und Hochspringer das 35-köpfige LG-Team. Jede Platzierung auf dem Treppchen (Plätze 1-3) brachte Punkte – und am Ende reichte es für unsere Sportler, den Siegerpokal unter neun weiterführenden Schulen nach Ratzeburg zu holen. Ein in der Breite sehr gut aufgestelltes Team schaffte es trotz zahlreicher Absagen, die Ausfälle bestens zu kompensieren und holte mit viel Teamgeist und einigen persönlichen Bestleistungen unerwartet viele Punkte. Krönender Abschluss waren die 4x100m-Staffeln, die wegen der Ausfälle erstmals in ganz neuer Besetzung laufen mussten. Als die Schlussläuferin der LG im Zielsprint das zuvor deutlich führende Gymnasium aus Mölln überholte, war der Jubel im Ratzeburger Lager groß. Organisatorisch halfen mehrere Informatik-Schüler aus dem 11. Jahrgang mit, die mit zügiger Arbeit an den Ergebnislisten für einen reibungslosen und schnellen Ablauf der Veranstaltung sorgten.
Anke Welbers

Jubel nach einem erfolgreichen Arbeitstag: Die Leichtathletinnen und Leichtathleten der LG holten sich den Wanderpokal für die stärkste Schule des Kreises.

Fünf Landesmedaillen

Ein LG-Boot qualifiziert sich für das JtfO-Bundesfinale in Berlin

 

Bei nahezu perfekten Wetterbedingungen kämpften die LG-Boote beim Ruder-Landesfinale auf dem Ratzeburger Küchensee um die begehrten Tickets für das JtfO-Bundesfinale in Berlin. Der WIII-Doppelvierer-Mädchen (Emma Murach, Jule Oldenburg, Marie Luise Hinzpeter, Ida Hammann, Steuerfrau Helena Harder) landete ebenso auf dem Bronzerang wie der Doppelvierer und der Gig-Doppelvierer der WII-Mädchen-Mannschaft mit Frida Halank, Lina Murken, Miena Hammann, Oda Schwarz von Warburg und Steuermann Henrik Murken. Noch mehr Grund zum Jubeln hatte die WII-Jungen-Bootsmannschaft: Nach einem souveränen Sieg im Gig-Doppelvierer-Rennen sicherten sich Felix Scharf, Lukas Komorowski, Claas-Christian Ihns, Henry Kodal und Steuermann Connor Deinert auch im Doppelvierer verdient den Landestitel und lösten somit das Ticket für das JtfO-Bundesfinale in Berlin Mitte September.

Die doppelten JtfO-Ruder-Landesmeister 2023 Claas-Christian Ihns, Henry Kodal, Connor Deinert, Lukas Komorowski und Felix Scharf (v. l.)

Die Ruderer haben mit ihrem Landesfinale den Anfang gemacht – alle anderen Sportarten (u.a. Schwimmen, Leichtathletik) folgen in einem gemeinsamen Landesfinale anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Jugend trainiert für Olympia am 30.06.2023 in Kiel. Hierfür haben sich drei LG-Schwimm-Teams (WIV Mädchen, WIV Jungen, WIII Mädchen) und drei LG-Leichtathletik-Teams (WIV Mädchen, WII Mädchen, WII Jungen) in ihren Vorkämpfen qualifiziert.

Larissa Schmidt

21. März, der internationale Tag gegen Rassismus

Vom 20.03. bis zum 02.04.2023 finden die internationalen Wochen gegen Rassismus unter dem Motto „Misch dich ein“ statt. Um ein Zeichen an unserer Schule gegen Rassismus zu setzen, hat die Schülervertretung am Anfang dieses Jahres beschlossen, sich an einen Partner des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, den Verein Miteinander Leben e.V. aus Mölln, zu richten. Gemeinsam haben wir überlegt, wie man diesem wichtigen Thema mehr Aufmerksamkeit schenken kann und wie die Schülerschaft zudem in diesem Bereich weiterbildet und sensibilisiert wird.

Um nicht nur intern ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art zu setzen, haben wir in diesem Gremium beschlossen, Flaggen mit verschiedenen Motiven an jedem Fahnenmast vor einem öffentlichen Gebäude der Stadt Ratzeburg zu präsentieren. Für den gesamten Zeitraum der Wochen gegen Rassismus sind vier von diesen Flaggen auch bei uns zu beobachten. Dadurch wird das Thema innerhalb der ganzen Stadt aufgegriffen und sich klar positioniert.

Somit wirkt unsere Schule bei der Antirassismuskampagne „Herz einschalten- Rassismus ausschalten“, welche der Verein Miteinander Leben e.V. und das Amt Lauenburgische Seen zum Leben erweckte, mit.

Für die Schülerschaft haben wir den 21. März gewählt, den internationalen Tag gegen Rassismus, um sie durch verschiedene Möglichkeiten, aufmerksam zu machen. Wir bereiteten verschiedene Plakate vor, welche aufklärend und plakativ gegen Rassismus und Ausgrenzung angehen sowie die Möglichkeit bieten, eigene Erfahrung zu diesem Thema zu teilen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Begleitet wurde das von einem Verkauf von frischen Backwaren, dessen Erlös an den VBRG (– Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt) gespendet worden ist.

Als langfristiges Projekt, welches aus diesen Wochen entspringen soll, ist ein Antirassismus-Video in Arbeit, bei welchem seitens der Schülerschaft dieses Thema aufgegriffen und erklärt werden wird, was zusätzliche Courage aufzeigen soll.

Denn wir wollen ein Zeichen gegen Rassismus setzen, nicht nur heute, sondern jederzeit.

Angelina Schlecht