Unsere Konfliktlotsen

Werden andauernd deine Sachen verschleppt? Bist du immer Schuld? Hat deine Freundin plötzlich keine Zeit mehr für dich? Will dich keiner in der Gruppe haben? Hattest du mal wieder Ärger mit Klassenkameraden?

Wo sich Menschen begegnen, gibt es Konflikte. Oft liegt die Lösung für eine Auseinandersetzung nahe, aber wir können sie nicht selber finden. An unserer Schule bieten Konfliktlotsen Hilfe bei Streitfällen und Auseinandersetzungen an. Sie unterstützen Schüler dabei, einen Konflikt einvernehmlich zu lösen. Nach ihrer Ausbildung können Paten / Konfliktlotsen auch Fachtage mit ganzen Klassen durchführen, in denen es einfach nicht läuft. 

Konfliktlotsen leisten einen wichtigen Beitrag zu einem besseren Schulklima. Wenn ihr in Streit geratet oder miteinander Konflikte austragt, springen sie euch gern zur Seite und helfen, den Streit zu lösen. 

Die Hilfe der Streitschlichter wird oft von den Streitenden selbst gesucht. Manchmal werden Streitparteien aber auch von ihren Lehrerinnen und Lehrern geschickt. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern, die miteinander im Clinch liegen, zu helfen, ihren Streit beizulegen. 

Wie funktioniert das?

Die Schülerpaten führen ein Gespräch mit denen, die sich streiten. Sie lösen dabei den Streit nicht, sondern helfen den Streithähnen dabei, den Konflikt in einem geordneten Rahmen zu besprechen und selbst eine Lösung zu finden. 

Manchmal kann es schon helfen, wenn die Kontrahenten sich in Gegenwart einer neutralen Partei aussprechen können. Am Ende des Gespräches soll ein Ergebnis vorliegen, mit dem beide Seiten gut leben können. Dabei geht es nicht darum, einen Schuldigen auszumachen, sondern den Streit friedlich beizulegen.

Wichtig ist, dass die Schülerpaten die Auseinandersetzung nur moderieren. Sie helfen dabei, selbständig zu einer friedlichen und einvernehmlichen Lösung zu kommen. Daher auch der Name: wie ein Lotse führen die Paten durch den Streit in einen sicheren Hafen.

Für die Streitgespräche gilt natürlich Verschwiegenheit: Weder Lehrkräfte noch Eltern erfahren, was besprochen wurde. Besonders wichtig ist deshalb, dass das Gespräch vertraulich bleibt. 

Ausbildung zum Konfliktlotsen 

Für diese Gesprächsführung braucht man einige besondere Qualifikationen: Konfliktlotsen bleiben unparteiisch, sie helfen den Konfliktparteien dabei, in einem ruhigen Gespräch ihre Gefühle zur Sprache zu bringen und alles auszusprechen. Konfliktlotsen sorgen für die nötige Fairness. Sie können aufmerksam zuhören. 

Das sind anspruchsvolle Fähigkeiten, die man in einer Ausbildung lernen kann. Die Ausbildung wird mit einer Bescheinigung belegt. Wer über längere Zeit als Schülerpate und Konfliktlotse an der Schule gearbeitet hat, erhält darüber hinaus ein Zertifikat, in dem die erworbenen Kenntnisse und die geleistete Arbeit dokumentiert werden.

Für die Ausbildung zum Schülerpaten und Konfliktlotsen sind Hanno Brinkmann und Valerie Albrecht zuständig.