Zum Schulstart am 10.08.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

nachdem sich die angekündigte Ergänzung des Ministeriums zum Umgang mit MNS-Masken nur als Erläuterung der bestehenden Verlautbarungen entpuppt hat, werden in Absprache mit verschiedenen Gremien ab Montag folgende Haus- und Hygieneregeln an der LG gelten:

  • In den ersten zwei Wochen sind überall und von allen Jahrgangsstufen, also auch den 5. und 6. Klassen, im Schulgebäude außerhalb der Unterrichtsräume MNS-Masken (oder Visiere) zu tragen. In der ersten Unterrichtswoche gilt das auch für alle Außenbereiche des Schulgeländes, d. h. auch auf dem Pausenhof. Innerhalb der Unterrichtsräume ist das Tragen eines MNS-Schutzes freiwillig; Lehrkräfte sind dann dazu verpflichtet, wenn sie den Abstand von 1,50m zu ihren Schülerinnen und Schülern (SuS) unterschreiten.

Das weitere Verfahren wird sich am Infektionsgeschehen vor Ort orientieren.

  • Auf dem Schulgelände gelten auf allen Wegen, Fluren und Gängen unter Einhaltung des Rechtsverkehrs die Abstandsregeln.
  • Um das vom Ministerium vorgegebene „Kohortenprinzip“ umzusetzen, werden die Klassen eines Jahrganges in einem Klassentraktbereich zusammengefasst.
  • Zur Entflechtung des morgendlichen Schülerstroms wird immer zwei Jahrgängen ein eigener Eingang/Ausgang in das Schulgebäude zugewiesen, von dem aus die Schülerinnen und Schüler (SuS) auf festgelegten Laufwegen in ihren Klassentraktbereich gelangen.
  • Jeder Klassenstufe wird ein eigener Pausen- sowie möglichst ein eigener Toilettenbereich zugewiesen, die Pausenbereiche sind durch Markierungen auf dem Boden gekennzeichnet.
  • Die jeder Klassenstufe vorgegebenen Laufwege, Toiletten- und Pausenbereiche sind von den SuS strikt einzuhalten.
  • Die SuS werden von ihren Fachlehrern zu Beginn der jeweiligen Stunde aus dem Klassentraktbereich in die Fach- sowie Kursräume abgeholt und nach dem Unterricht dorthin zurückgebracht, d. h. nach Pausen gehen alle zunächst zurück in ihre Klassenräume.
  • Der Verwaltungstrakt im 1. Stock ist kein Durchgangsweg.
  • Bibliothek und Sekretariat dürfen nur nach Abmeldung bei einer in der Klasse unterrichtenden Lehrkraft aufgesucht werden, d. h. nur in Unterrichtszeiten, nicht in den Pausen.
  • Bei dringenden Gesprächsbedarfen mit Lehrkräften stellen sich SuS vor dem Lehrerzimmer unter Wahrung der Abstandsregel an.
  • Fenster und Türen der Unterrichtsräume sind nach Möglichkeit während des Unterrichts offen zu halten.
  • Die Nutzung der Nischen oder der Mensa für Gruppenarbeiten ist nicht möglich.
  • Pausen & Aufsichten:
    -Die SuS verlassen am Ende der Stunde ihre Klassen- bzw. Fachräume. Die Räume werden von der dort zuletzt unterrichtenden Lehrkraft abgeschlossen (Ausnahme Klassenräume bei Regenpausen).
    -Die SuS gehen selbständig in ihre Pausenbereiche bzw. die Mensa, wenn diese für sie zugänglich ist (dazu gibt es einen Mensaplan, der den SuS am Montag erläutert wird).
    -In Regenpausen verbleiben die SuS in ihren Klassenräumen.

Dass diese Aufzählung erstens schroff wirken mag, zweitens in vielen Punkten diskutabel ist und drittens nicht jede Detailfrage beantwortet, ist klar. Letzteres wird in persönlicher Ansprache in der Klassenleiter-Doppelstunde am Montag erfolgen. Als wie praxistauglich sich die Maßnahmen erweisen, werden wir erleben. Fest steht, dass wir versuchen wollen, den Lern- und Sozialraum LG so zu organisieren, dass eine Atmosphäre der Offenheit und des Miteinanders bestehen bleibt. Andererseits ist es unabdingbar, dass jeder Einzelne konsequent und diszipliniert auf die Einhaltung der Regeln achtet. Wir alle können das, wir wissen aber auch, wie leicht man zu Lässigkeiten neigt. Es wird eben deshalb eine gemeinsame Aufgabe sein, die LG so normal wie möglich Schule werden zu lassen, dazu gehört notwendigerweise, auch die anderen im Blick zu behalten und sich gegenseitig zu verantwortlichem Handeln zu ermuntern.

Ich bin der festen Überzeugung, dass das gelingen kann, und danke für alle Unterstützung!

Thomas Engelbrecht

 

Ein Geschenk des Schulvereins

 In diesem Jahr nahm der Schulverein die Umstände der Corona-Krise zum Anlass, den diesjährigen Schulplaner für die Klassenstufen 5-9 komplett zu finanzieren.
Der dekorative Aufkleber wurde von den Vorsitzenden des Schulvereins, Stefani Franke und Marc Hamdorf, und Susanne Baudach in einer fröhlichen Runde auf die Planer geklebt. Wir hoffen, dadurch ein wenig unterstützen zu können und freuen uns natürlich auch über jedes neue Mitglied!
Stefani Franke

Unser Abi-Jahrgang 2020

Traditionell werden die Sängerinnen und Sänger des Abiturjahrgangs beim Sommerkonzert feierlich verabschiedet. Da dies in diesem Jahr leider nicht möglich sein kann, haben etwa 30 Sängerinnen und Sänger des Schulchores ein Stück des diesjährigen Sommerprogramms als virtuelles Chorprojekt aufgenommen. Darüber sind Bilder zu sehen, die die drei Klassen des Abiturjahrgangs jeweils zusammengestellt haben. Zusätzlich sind die Sängerinnen und Sänger des Abiturjahrgangs in Videosequenzen zu sehen.
Joachim Thomas

 

Menschlichkeit leben!

Aufgrund von Corona hat sich viel in unserem Schulleben verändert – nicht alles zum Schlechten! Da Klassen für Kurs-Unterricht nicht gemischt werden dürfen, wird Religion und Philosophie in der 6.Klasse nun fächerübergreifend unterrichtet. Schnell war ein gemeinsames Motto gefunden: Menschlichkeit leben! Frau Geißler, Frau Baars und ihre Schülerschaft haben das bisschen gemeinsame Zeit gut genutzt: Die Schülerinnen und Schüler haben Hoffnungsbriefe geschrieben und kontaktlose Umarmungen gebastelt und den Menschen in unserer Gesellschaft, die auch nach den ersten Lockerungen noch in Isolation leben müssen, eine wahre Freude bereitet. Verschiedene Senioreneinrichtungen in Ratzeburg haben sich sehr über dieses Projekt gefreut und die Schülerinnen und Schüler sind gespannt, ob sie eine Antwort bekommen werden. Wer weiß, vielleicht entsteht ja eine ganz besondere Brieffreundschaft.

 

 

 

Frau Baars bei der Überreichung der Hoffnungsbriefe an die Leitung der AMEOS – Einrichtungen in RZ.

LG Virtual choir

Chor und Corona gehen leider überhaupt nicht gut zusammen. Also haben wir versucht, einen virtuellen Chor auf die Beine zu stellen. 40 Sängerinnen und Sänger aus allen Alterstufen und auch dem Kollegium der LG haben sich beteiligt und eine Corona-Version des Ac capella Klassikers „Küssen verboten“ von den Prinzen aufgenommen.
Ein riesiges Dankeschön an Johann Teßmer aus dem 11. Jahrgang für das aufwändige Zusammenschneiden von Bild und Ton!
Joachim Thomas

 

Eine Mitteilung an Euch…