Schülerpaten

Der Anfang an einer so großen Schule wie der Lauenburgischen Gelehrtenschule ist oft schwer: viele neue Fächer, etwa 80 Lehrerinnen und Lehrer, so viele neue Eindrücke und Herausforderungen.
Aber es gibt ja auch viel Unterstützung: die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, die Vertrauenslehrerin, die Schulsozialarbeiter. Außerdem gibt es auch große Unterstützung von Schülerseite. Die Paten sind damit ein wichtiger Ansprechpartner für die neuen Sextaner.
Die Paten
– helfen, sich an der neuen Schule zu orientieren
– helfen euch dabei, einander kennenzulernen und euch als Klasse zu finden
– kommen einmal in der Woche in die Klasse zu einer Patenpause
– organisieren Feste wie das Sport- und Spielefest
– unterstützen euch bei Konflikten mit anderen.
Seit letztem Jahr ist die Tätigkeit der Klassenpaten für die neuen Sextaner mit einer Ausbildung zum Streitschlichter verknüpft. Die Hemmschwelle, sich von anderen bei einem Streit helfen zu lassen, ist daher besonders niedrig.
Die Tätigkeit als Klassenpate wird im 9. Schuljahr aufgenommen. Sie endet mit dem ersten Schuljahr der neuen Sextaner. Als Konfliktlotsen stehen die Paten aber auch weiterhin zur Verfügung.