Profil Unterricht Aktivitäten Schüler Lehrer Leitung Eltern Vereine Gebäude LG aktuell
Startseite LG aktuell

LG aktuell


Impressum und Datenschutzerklärung

LG aktuell

Terminplan

Zwei LG-Boote qualifizieren sich

Strahlende Sieger in der Bootsklasse WII-Mädchen/Gig-Doppelvierer: Steuermann Henrik Hoops, Emma Komorowski, Bernadette Raffenberg, Cinya Uhthoff (v.l.) Judith Guhse (fehlt) (Foto: L. Schmidt)

für das JtfO-Bundesfinale in Berlin
18. Juni 2019/Fel

Von Larissa Schmidt

Bei sonnigem Wetter beim diesjährigen Ruder-Landesfinale auf dem Ratzeburger Küchensee kämpften sechs LG-Boote um die begehrten Tickets für das JtfO-Bundefinale in Berlin.
Das Gig-Doppelvierer-Boot WII (Johannes Schröder, Hauke Schulz, Gerrit Schleicher, Eik Hoffmann, Steuermann Henrik Hoops) schrammte ebenso wie der Doppelvierer der WIII-Jungen (Maximilian Zeinecker, Hagen Weyland, Jasper Weißenborn, Henry Kodal, Steuerfrau Finja Sudeck) mit dem vierten Platz knapp am Podest vorbei. Janne Börger steuerte den WII-Jungen-Achter (Johannes Langhans, Malte Machwitz, Sören Sudeck, Vincent Grimm, Johannes Schröder, Hauke Schulz, Gerrit Schleicher, Eik Hoffmann) auf den Silberrang. Die gesamte LG-Mannschaft bejubelte bei der Siegerehrrung drei weitere Medaillen (Doppelvierer WII-Jungen, Doppelvierer WII-Mädchen und Gig-Doppelvierer WII-Mädchen). Darüber hinaus darf sich der Doppelvierer der WII-Jungen (Johannes Langhans, Sören Sudeck, Vincent Grimm, Malte Machwitz, Steuerfrau Janne Börger) und das Gig-Doppelvierer-Boot WII-Mädchen (Emma Komorowski, Judith Guhse, Cinya Uhthoff, Bernadette Raffenberg, Steuermann Henrik Hoops) über das Ticket für das JtfO-Bundesfinale in Berlin Ende September freuen.


Ein Landestitel und tolle Platzierungen

für unsere Leichtathleten

11. Juni 2019/Fel

Von Anke Welbers

Ungläubiges Staunen herrschte im Lager der LG-Schüler während der Siegerehrung im Büdelsdorfer Eider-Stadion. Zwar waren die Wettkämpfe gut gelaufen und alle drei Mannschaften unserer Schule hatten mit tollen Einzelleistungen und gutem Teamgeist einen erfolgreichen Wettkampf hinter sich gebracht – dass es aber bis nach ganz oben auf das Podium reicht, hatte keiner geglaubt: Unter riesigem Jubel nahmen die Mädchen aus dem Wettkampf IV (Jahrgänge 2006-2008) die Goldmedaillen entgegen. Und als die WII-Jungen (Jahrgänge 2002-2004) kurz darauf als Vize-Landesmeister mit Silber dekoriert wurden, brandete ebenfalls starker Jubel auf. Nur die WIV-Jungen blieben ein bisschen traurig – hatten sie doch nach toller Wettkampfleistung und einer Steigerung gegenüber dem Vorkampfergebnis zwar einen guten vierten Platz ergattert, die Bronzemedaille aber hauchdünn um nur wenige Punkte verpasst.

Alle drei Teams zeigten sich auf Landesebene als geschlossene Einheiten, unterstützten sich gegenseitig und jubelten über persönliche Bestleistungen. Vor allem die Staffeln der LG brillierten und zeigten der Konkurrenz die Hacken. Das disziplinierte Training im Vorfeld trug Früchte, sodass selbst der langjährige Ausrichter Wolfgang Sass die Sporttradition an der LG lobte: „Da habt ihr ja mit euren drei Mannschaften ganz schön abgesahnt“, freute er sich mit den beiden betreuenden LG-Lehrerinnen. Als Landesmeisterinnen fuhren Jette Overbeck, Lara Wichmann, Lena Meßfeldt, Freya Langhans, Paula und Klara Schnack, Karla Mesch und Emily Jezorke zurück in die Inselstadt, den starken vierten Platz der jüngsten Jahrgänge erkämpften Jonas Biermann, Kalle Wichmann, Joshua Tübbecke, Lennart von Engelhardt, Clemens Kämper, Florian Eichholz und Eric Warncke. Die von Finn Lüdemann und Thore Aßmann bestens betreuten WII-Jungen Lennert Meißner, Marinus Sörens, Ben Breckwoldt, Johannes Schröder, Chris Weyhe, Odin Tiedemann, Kenneth Heikendorf, Jendrik Holbeck, Johannes Kofahl, Lus Petzold, Junis Schumacher, Klas Postendorfer und Lou Plath sind jetzt stolze Landesvizemeister.

Teamgeist und zahlreiche Leistungssteigerungen brachten den Leichtathleten der LG Top-Platzierungen bei den Landesmeisterschaften in Büdelsdorf (Foto: A. Welbers)

Die fleißige Trainingsgruppe um Sportlehrerin Larissa Schmidt (li) schoss in Büdelsdorf den Vogel ab: Erstmalig holte ein WIV-Mädchenteam für die LG einen Landestitel (Foto: A. Welbers)

Projekttage zur Nachhaltigkeit vom 18.-20.9.2019:

Projektvorschläge

11. Juni 2019/Fel

Von Wencke Geisler und Christian Reisser

Die in unten zu findender Liste dargestellten Projektvorschläge können als Anregung für Projektangebote durch Eltern, Freunde, Schüler*innen und Lehrer*innen der LG aufgegriffen werden. Falls Sie einen Vorschlag aufgreifen möchten, können Sie diesen auch umformulieren. Bitte nutzen Sie das hier zum Download bereitgestellten Dokument „Projektblatt Angebot„ und bieten möglichst früh vor den Sommerferien ein Projekt an. Dazu drucken Sie bitte das Blatt aus, füllen es aus und unterschreiben. Dann kann es über das Sekretariat oder über das Lehrerzimmer an Herrn Reisser gelangen.
Bitte beachten Sie die genaueren Informationen auf dem Dokument „Projektblatt Angebot [196 KB] ".

Unsere Projekttage sollen mit Angeboten zu 4 Themenbereichen bestückt werden:
Alle Projektangebote streben eine Präsentation am dritten Tag an.
Projektvorschläge (Stand: 14. Juni 2019) [106 KB]

Einladung zum Themenabend:

„Kabinettsystem – status quo et agenda“

5. Juni 2019/Fel

Seit einiger Zeit beschäftigt sich der von der Schulkonferenz beauftragte Ausschuss damit, das Kabinettsystem auf seine Eignung im Hinblick auf das übergeordnete Ziel, den Unterricht zu verbessern, für die Lauenburgische Gelehrtenschule zu prüfen und ggf. eine entsprechende Empfehlung bzw. eine Beschlussvorlage für die Schulkonferenz zu erarbeiten.
Nach Recherchen in Theorie und praktischer Anschauung (Walddörfergymnasium, Hamburg, MDG Mölln) haben sich die Ausschussmitglieder und das Lehrerkollegium mit einer möglichen Umsetzung im Hinblick auf veränderte Unterrichtsmethoden und die Umgestaltung von Unterrichtsräumen beschäftigt.
Nun möchten wir Ihnen und Euch unsere bisherigen Ergebnisse und Einschätzun gen vorstellen und gemeinsam weitere Fragen und Anregungen austauschen.

Folgende Termine sind für die einzelnen Stufen vorgesehen:
13.06.19 für die Schüler/innen und Eltern der Orientierungsstufe (18.00 Uhr, Foyer/Mensa)
17.06.19 für die Schüler/innen und Eltern der Mittelstufe (18.00 Uhr in der Aula)
20.06.19 für die Schüler/innen und Eltern der Oberstufe (18.00 Uhr in der Aula)

World Café zur Europawahl

Foto: C. Treumann

20. Mai 2019/Fel

Von Claudia Treumann

Am 14. Mai hatten wir in der LG Repräsentanten von SPD, CDU, Grünen, FDP, Freien Wählern, der Partei und Linken zu Gast. Diesmal nicht als Podiumsdiskussion, sondern als World Café.

Die Politiker wurden in der Aula verteilt und die Schülerinnen und Schüler des Q1 Jahrgangs konnten jeden Gast rund 10 Minuten kennen lernen und ausfragen.
Fazit dieses politischen „Speed Dating“: die meist aus den Jugendorganisationen kommenden Politiker haben ihre Ziele gut erklärt und deutlich gemacht, wofür sie eintreten. Eine gute Vorbereitung für die JUNIORWAHL in der kommenden Woche!

Und wenn manche Schüler schade fanden, dass die Gesprächszeit zu kurz war, heißt das ja, dass die Veranstaltung interessant war und sich gelohnt hat.

JtfO-Kreismeisterschaften Leichtathletik:

Foto: L. Schmidt

Fünf Titel für die LG

16. Mai 2019/Fel

Von Larissa Schmidt

Bei sonnigem Wetter zeigten sich die Leichtathletik-Mannschaften der LG in sehr guter Verfassung. Alle fünf gemeldeten Mannschaften (WII-Jungen, WIII-Mädchen, WIII-Jungen, WIV-Mädchen, WIV-Jungen) standen am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest bei den diesjährigen Kreismeisterschaften.
Die LG vertraten dabei Trine Harnisch, Emily Jezorke, Freya Langhans, Lena Meßfeldt, Karla Mesch, Jette Overbeck, Paula Schnack, Klara Schnack, Lia Wegwerth, Lara Wichmann (WIV Mädchen), Jonas Biermann, Florian Eichholz, Hannes Havemann, Clemens Kämper, Lucas Meier, Siar Monaim, Joshua Tübbecke, Lennart von Engelhardt, Emil von Keiser, Eric Warncke, Kalle Wichmann (WIV Jungen), Sina Birenheide, Theresa Grelck, Jette Heer, Alina Köster, Freya Langhans, Alexandra Reimann, Katharina Reimann, Emma Sander, Josephine von Mensenkampff, Luisa Wiener (WIII Mädchen), Sam Barbey, Ludwig Bockhop, Jakob Büschking, Maximilian Kruse, Tjark Martens, Serge Meißner, Lukas Meßfeldt, Gerrit Pries, Johannes Schröder, Sören Sudeck, Henri Schultze, Lars Weidner, Jasper Weißenborn, Kalle Wichmann, Tom Witthon (WIII Jungen), Kenneth Heikendorf, Jendrik Holbeck, Johannes Kofahl, Lennert Meißner, Luc Petzold, Lou Plath, Klas Postendorfer, Johannes Schröder, Junis Schumacher, Marinus Sörens, Jork Steffen, Odin Tiedemann, Chris Weyhe (WII Jungen).
Alle fünf Mannschaften können sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an den Landesmeisterschaften machen.



„Das Nibelungenlied – ein Experiment"

Foto: A. Rabe

25. April 2019/Fel

Von Anabel Rabe

Am Freitagabend, den 29.März 2019, führte der DSP-Kurs der 12. Klassen das Stück „Das Nibelungenlied – ein Experiment“ in der Aula der Lauenburgischen Gelehrtenschule zu Ratzeburg auf. Wie der Titel schon andeutet, handelte es sich dabei nicht um eine gewöhnliche Darstellung der Nibelungengeschichte, sondern vielmehr um ein Experiment.
Unter der Leitung von Herrn Broos erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler des Ästhetik- und Sprachprofils im letzten Jahr zwei kontrastreiche Versionen für den ersten Teil der Nibelungensage. Es entstand die Idee, jede Szene je auf eine mystische und auf eine moderne Weise darzustellen. Die mystische Gruppe erzählte die Nibelungensage in einem ernsten, dunklen Ton. Mithilfe von unheilvollen Chorgesängen und starken Charakteren erschufen sie eine geheimnisvolle und gefährliche Stimmung im Publikum.
Die moderne Gruppe verstand es hingegen, die Zuschauer zu unterhalten. Mit Witz, Wagemut, Übertreibung und sogar mit Tanzeinlagen lockerte die Gruppe die bedrohliche Stimmung auf und sorgte für viele Lacher im Publikum.
Den Rückmeldungen zufolge ist das kontrastreiche Stück sehr gut im Publikum angekommen. Somit steht fest, dass die Aufführung des Nibelungenliedes definitiv als ein gelungenes Experiment angesehen werden kann!


Schulleiter auf dem Podium

Klassensprecher befragen Schulleiter und Verbindungslehrer
2. April 2019/Fel

Text: Wolfgang Reetz
Fotos: Peter Linnenkohl

„Warum sind Sie Schulleiter geworden?“ und „Wie hätten Sie sich als Jugendlicher verhalten, wenn es um eine Demonstration wie Fridays For Future gegangen wäre?" - zwei von einer ganzen Reihe von Fragen, die am Freitag (29. März) im Rahmen des Klassensprechertrainings von den Jugendlichen der Klassenstufen 7 und 8 aller Ratzeburger Schulen ausgearbeitet und ihren Schulleitern, wie auch ihren Verbindungslehrern, gestellt worden sind.

Thomas Engelbrecht (LG), Henning Nitz (GLS), Lutz Leussner (Verb.-Lehrer GLS) und Martin Kosbab-Zillmann (Verb.-Lehrer LG) hatten zuvor auf dem Podium im CVJM-Seglerheim Platz genommen und stellten sich nun den Fragen der Schüler. Unter Anleitung von Lina (LG), Robert (GLS) und Malte (Oberstufenbeisitzer LG) hatten diese sich eine Stunde lang in unterschiedlichen Gruppen vorbereitet, um Fragen zu finden und zu formulieren. Ob „Warum dürfen Schüler der GLS, anders als an der LG, nicht mit Erlaubnis der Eltern das Schulgelände in Freistunden verlassen?“ oder „Worin liegt der pädagogische Sinn, wenn als Strafe Schulordnungen stumpf abgeschrieben werden müssen?“: Die Fragen gingen teilweise in die Tiefe und spiegelten, was den Jugendlichen der Schulen auf der Seele brennt. Die Schulleiter und Verbindungslehrer griffen bereitwillig jede Frage auf, standen Rede und Antwort, wenn an mancher Stelle auch gekonnt ausweichend und -das liegt in der Natur der unterschiedlichen Rollen- nicht immer abschließend befriedigend für die Jugendlichen. Für die Klassensprecher aber wurde deutlich: Unsere Fragen werden gehört, sie werden aufgenommen und ernst genommen, und so herrschte am Ende des Tages Übereinstimmung zwischen Auditorium und Podium: Runden dieser Art und in dieser Form sind gewinnbringend für alle Beteiligten.

Die Veranstaltung, die mit einem gemeinsamen Mittagessen begann und durch zwischenzeitlichen Kuchen abgerundet wurde, wurde als 2. Modul des Klassensprechertrainings 2018/19 von Peter Linnenkohl und Wolfgang Reetz vorbereitet und begleitet. Ziel war es, im demokratischen Meinungsbildungsprozess in größerer Runde zu diskutieren, die Inhalte unter Berücksichtigung wertschätzender Kommunikationsmittel vorzubereiten und vorzutragen. Möglich wurde dieses Trainingsmodul durch die Unterstützung der Partnerschaft für Demokratie, die den Nachmittag ausstatteten und die Kosten für das Training übernahmen.

Bürgermeisterwahl: Kandidatenrunde an der LG

25. März 2019/Fel

Von Claudia Treumann

Gut vorbereitet haben unsere E- und Q1 Klassen am am 7. März die fünf Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Ratzeburg empfangen.
Alle Gäste bekamen die Gelegenheit zu einer kurzen Vorstellung, jeweils von unseren Moderatoren Paul, Marit, Lina, Malte und Tommy mit einer kritischen Frage eingeleitet. Anschließend hieß es in Themenrunden, das eigene Programm vorzustellen und Schülerfragen zu beantworten.
Was würden Sie als Bürgermeister für die LG tun? Welchen Stellenwert hat Jugendpolitik? Umweltschutz - wie stehen Sie zu Fridays for future?
Tourismus, Aqua Siwa, Verkehrspolitik ... unsere Moderatoren blieben die ganze Zeit Chef im Ring und sorgten für konkrete Antworten auf die Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer.
Abschließend warteten am Ausgang die Wahlzettel zur LG Probewahl.
Mit 44, 9% lag Herr Börner vor Herrn Koech (40,6%). Auch wenn Herr Koech am Wahlsonntag mit deutlichem Vorsprung vorn lag, haben unsere Wähler die beiden Kandidaten für die Stichwahl bestätigt.
Bei der Stichwahl am 31. Mai können alle Ratzeburger ab 16 Jahren wählen gehen!
Danke an unsere Schülerinnen und Schüler für die gute inhaltliche Vorbereitung, den Techniksupport, Bühnenbild, Moderation und danke an unsere Gäste Manfred Börner, Sami El- Basiouni, Björn Knabe, Gunnar Koech und Thomas Kühn!

Fotos: C. Treumann

Erfolg in der Mathematik-Olympiade in Flensburg

Foto: M. Sitte

10. März 2019/Fel

Von Marcus Sitte

Bereits im November 2018 hatten sich Jakob Büschking (8. Jahrgang), Rike Albat, Henrik Puls (beide 7. Jahrgang) und Jonathan Hamdorf (6. Jahrgang) in der Regionalrunde für die Teilnahme an der Landesrunde am 22. und 23. Februar 2019 zusammen mit zehn weiteren Schülern aus unserem Kreis qualifiziert.
Am letzten Wochenende war es nun soweit: Start der Landesrunde der 58. Mathematik-Olympiade. Im Hörsaal des Audimax der Europa-Universität in Flensburg arbeiteten insgesamt 193 Schüler aus Schleswig-Holstein hochkonzentriert. Die drei Schüler aus dem 7. und 8. Jahrgang mussten sogar über zwei Tage hinweg Aufgaben lösen. Nach Abgabe der letzten Lösungen am Samstag um 12:30 Uhr konnten alle ihre Köpfe bei einem gemeinsamen Mittagessen wieder abkühlen. Während der Korrektur der Aufgaben nahmen alle Schüler an unterschiedlichen ‚After-Work‘-Programmen teil. Ab 17 Uhr fand die ersehnte Siegerehrung statt.
Für alle Teilnehmer wurden Urkunden ausgestellt. Unter Applaus des gesamten Auditoriums bekamen Henrik Puls eine Anerkennungsurkunde, Jonathan Hamdorf eine Urkunde für einen 3. Platz und Rike Albert eine Urkunde über den 2. Platz überreicht. Rike durfte sich außerdem über einen der begehrten Plätze im Mathecamp Westensee in der letzten Woche vor den Sommerferien freuen.
Die Mathematik-Olympiade ist ein Wettbewerb für alle Mathefans von Klasse 3 bis 13. Der Wettbewerb erstreckt sich über mehrere Runden. Über 200.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr daran.

Badminton: 3. Platz beim Landesfinale

Foto: L. Schmidt

4. März 2019/Fel

Von Larissa Schmidt

Die WIII-Badminton-Mannschaft reiste zufrieden mit der Bronzemedaille im Gepäck aus Neumünster zurück nach Ratzeburg. Mathilda Bruns, Katharina Reimann, Alexandra Reimann (vordere Reihe v.l.), Fjonn Bloch, Maximalian Kruse, Henri Schultze und Jakob Büschking (hintere Reihe v.l.) unterlagen in einem stark besetzten Teilnehmerfeld den Mannschaften vom Gymnasium Kaltenkirchen und der Holstenschule Neumünster. Auch wenn Platz zwei mit einem Quäntchen mehr Glück drin gewesen wäre, zog die Mannschaft eine positive Bilanz und freut sich auf den Schlagabtausch im nächsten Jahr.

Offene Türen an der LG

3. März 2019/Fel

Von Silke Stolzenbach

Bei bestem Frühlingswetter hat die Lauenburgische Gelehrtenschule Ratzeburg am letzten Freitagnachmittag im Februar 2019 die Türen geöffnet und zum bereits traditionellen Tag der offenen Tür eingeladen. Insbesondere die zukünftigen Fünftklässler waren mit ihren Familien geladen, um sich sowohl das Gebäude, die Fach- und Klassenraumausstattung als auch das umfangreiche unterrichtliche Programm anzuschauen. Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe stellten 18 verschiedene Fächer bzw. Fachschaften mit ihren Lehrerinnen und Lehrern vor, sodass alle gewünschten Informationen auch aus erster Hand für die zahlreichen Neulinge zur Verfügung standen und die Viertklässler LG-Luft schnuppern konnten. Während die Kinder das gesamte Schulhaus eroberten, konnten die Eltern und Familienangehörigen sich in der Mensa am Kuchenbuffet der Fünftklässlereltern oder an den Gaumenfreuden der Mensa erfreuen. Ergänzt wurde das unterrichtliche Angebot auch durch die Schulsozialarbeit mit den Konfliktlotsen und den Patenschülern, durch den Elternbeirats-vorstand und die SV (Schülervertretung). Bis in den Abend hinein genossen alle Beteiligten die schulfestliche Stimmung und die Viertklässler gingen mit vielen neuen Eindrücken und großen Erwartungen an das neue Schuljahr nach Hause. Wir hoffen, mit diesem Tag mögliche Schwellenängste abzubauen und stattdessen Motivation und Lernlust für das kommende Schuljahr an der neuen Schule aufzubauen.
Unseren kleinen Gästen wünschen wir alles Gute für die Zukunft, danken allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, Eltern und den Kolleginnen und Kollegen für diesen gelungenen Tag der offenen Tür, der mit einer kleinen Bilderstrecke noch einmal die positive Stimmung in Erinnerung rufen soll.




LG-Kletterer an der „Nordwand“

1. März 2019/Fel

Von Thorsten Lenz

Am 27.02.2019 nahmen mehrere Kletterteams der LG in der Gemeinschaftsschule in Plön an einem Wettkampf an der „Plöner Nordwand“ teil. Innerhalb der vorgegebene Zeit von zwei Stunden mussten alle Teams versuchen, möglichst viele Kletterrouten zu bewältigen, die je nach Schwierigkeit mit unterschiedlichen Punkten in die Wertung eingingen.
Unter den 17 teilnehmenden Teams konnten sich zwei der jungen Kletterteams der LG im Vorderfeld platzieren. Gegen starke Konkurrenz belegte das Team „Girlspower“ einen hervorragenden dritten Platz und das „A-Team“ einen guten fünften Platz.
(Fotos unten: Th. Lenz)

Alle Teilnehmer bei der Begrüßung vor der Plöner Kletterwand. Über ihren dritten Platz freuen sich: v.l. Feia Bonke, Freya Langhans, Rike Albat.

Sportprofiler der 11a sind DOSB-Trainer

Die Sportprofilschüler der 11a sind nun frisch gebackene C-Trainer. Nicole Rusch (re) vom KSV nahm die Prüfung ab. (Foto: A. Welbers)

1. März 2019/Fel

Von Anke Welbers

Trainingslehre, Bewegungslehre, Techniktraining und Sportpsychologie waren sowieso schon Themen im Unterricht. Da war es für die Sportprofiler der 11a perfekt, dass der KSV die Unterrichtsinhalte anerkannte. So mussten die acht Nachwuchssportler neben der ersten Hilfe nur noch einige Theorieeinheiten zu den Themen „Aufbau des Deutschen Sports“ sowie „Sportrecht“ absolvieren, bei einem Besuch im Haus des Sports in Kiel die LSV-Strukturen kennenlernen und in die Life-Kinetik schnuppern – und schon stand die Prüfung an: Mit Hilfe des neuen Sportprofils 10 d als Probandenklasse mussten die Sportprofilschüler Lehrproben zu unterschiedlichen Themen zeigen. Unter den wachsamen Augen von Nicole Rusch und Birte Friedrichs vom Kreissportverband galt es z.B. Kraftausdauertraining anzuleiten, Handballübungen zu vermitteln oder ein richtiges Auf- und Abwärmen zu zeigen. Viel Bewegung, Spaßvermittlung in der Probandengruppe, richtiges Korrigieren und die korrekte Haltung vor der Übungsgruppe – die KSV-Mitarbeiterinnen hatten ein strenges Auge. Trotzdem konnten am Ende alle acht Schüler strahlen: Sie bekamen die DOSB-Trainer-C-Lizenz überreicht und können nun offiziell und bezuschusst in Vereinen tätig werden.



Theaterfestival

Theaternetzwerk Kulturknotenpunkt Herzogtum Lauenburg/Stormarn veranstaltet Festival
25. Februar 2019/Fel

Von Jana Martens-Tiedemann und Marieke Keller

Am Freitag, 15.02., und am Samstag, 16.02., versammelten sich sieben Klassen aus Ratzeburg, Mölln und Büchen in unserer Aula, um gemeinsam Theater zu spielen. Unterschiedliche Schulen im Kreis haben sich zu einem Theaternetzwerk zusammengeschlossen, um gemeinsam das Fach Darstellendes Spiel zu fördern und sich auszutauschen. Unterstützung erfährt das kleine Theaterfestival durch die Stiftung und „Schule trifft Kultur“ aus dem Kieler Kultusministerium.
Freitags fanden unter Anleitung von Schauspielern und Theaterpädagogen sechs verschiedene Workshops statt: Vom Bühnenkampf, Figurentheater, Tanz bis Impro-Theater war alles dabei. Da die Gruppen bunt gemischt waren, konnten viele neue Bekanntschaften geschlossen werden. Am Abend wurden die gemeinsam ausgearbeiteten Projekte vorgestellt und mit viel Begeisterung aufgenommen.
Auch die am nächsten Tag aufgeführten Stücke oder Ausschnitte aus den aktuellen Stücken der Klassen beeindruckten uns sehr. Vielfalt war das Stichwort, so zeigte die Gemeinschaftsschule Ratzeburg TikToks mit eigens ausgearbeiteten Choreografien und die Klasse der Friedegart-Belusa-Schule aus Büchen Ausschnitte ihrer Bühnenadaption des Klassikers „Momo“.
Natürlich trat auch unsere Theater-AG mit einigen Szenen aus „Haltestelle Geister“ auf. (Schleichwerbung: Angucken kann man sich das ganze Stück am 27.02. und 1.03. um 19:00 Uhr in der Aula!!)

Alles in allem fanden wir das Theaterfestival sehr gelungen und eine bereichernde Erfahrung. Wir hoffen, dass es bald wieder stattfindet!

Artikel und Fotos der Lübecker Nachrichten



Bürgermeisterwahl: Erstwähler befragen Kandidaten

17. Februar 2019/Fel

Von Claudia Treumann

Am Donnerstag, den 7. März 2019, begrüßen wir in der LG die Kandidaten für die Bürgemeisterwahl.
In der 7./8. Stunde stellen sich die Bewerber in der Aula den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Vorbereitet wird die Gesprächsrunde von den Klassen 10Ed, Q1a und Q1b. Lern die Kandidaten kennen, ihre Motive für die Bewerbung und ihre Pläne für Ratzeburg. Wahlberechtigt sind alle Ratzeburger ab 16 Jahren.
Weitere Gäste sind herzlich willkommen!


LG bei der Impfwette erfolgreich

15. Februar 2019/Fel

Von Thorsten Lenz

Bei der dieses Jahr zum 5. Mal vom Kreis Herzogtum Lauenburg ausgetragenen Impfwette der 6. Klassen konnte die Lauenburgische Gelehrtenschule drei der 13 im Nordkreis vergebenen Preise einheimsen.
Bei der Impfwette wird der prozentuale Rücklauf von Impfpässen einer Klasse bewertet. Dabei müssen mindestens 80% erreicht werden, um in die Wertung zu kommen. Die Ehrung fand am 13. Februar in der Ratzeburger Jugendherberge statt.
Die 6a von Herrn Schuldt und die 6b von Herrn Allritz erreichten dabei dritte Plätze, die jeweils mit 150,-- € honoriert wurden. Noch besser lief es für die 6e (Herr Broos), die einen guten zweiten Platz belegte und deren Klassenkasse mit 220,-- € aufgebessert wurde.

Schüler der geehrten Klassen freuen sich über ihre als Geldspritzen getarnten Preise (Foto: Th. Lenz)


LG-Website zur Zeit nur eingeschränkt verfügbar

Von Ulf Felten

Leider ist die Website der LG zur Zeit nur eingeschränkt verfügbar. Aus technischen Gründen konnte die letzte Version der Site nicht mehr aktualisiert werden. Deswegen liegt zur Zeit nur eine eingeschränkte Version mit den wichtigsten Inhalten vor. Alle "verwaisten" Unterseiten werden aber auf der Basis der alten Daten schrittweise wieder erstellt und dabei zugleich inhaltlich an den neuesten Stand angepasst. Aktualisierungswünsche können jederzeit auf dem üblichen Weg bearbeitet werden. Danke für das Verständnis!



Informationsveranstaltung zur Profiloberstufe

4. Februar 2019/Fel

Von Wiebke Bockhop

Die Lauenburgische Gelehrtenschule veranstaltet am Dienstag, dem 19. Februar 2019, um 19.00 Uhr in der Aula der LG einen Informationsabend zur Profiloberstufe, zu dem alle interessierten Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der Gymnasien bzw. 10. Klassen der Gemeinschaftsschulen sowie deren Eltern herzlich eingeladen sind.
An diesem Abend werden Sie über Aufbau und Organisation der sogenannten Profiloberstufe im Allgemeinen und über die an der LG angebotenen Wege zum Abitur im Besonderen informiert. Selbstverständlich wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rückblick auf die Aktion Weihnachtspäckchenkonvoi:

Gemeinsinn an der LG

1. Februar 2019/Fel

Von Ines Sager

Für die Aktion Weihnachtspäckchenkonvoi haben an der Lauenburgischen Gelehrtenschule zahlreiche Schülerinnen und Schüler fleißig Päckchen geschnürt und mit Weihnachtsbriefen versehen. Motiviert durch die Schüler Thore Aßmann, Luis Rosenbaum und Henry von Gropper kamen insgesamt über 280 (!) Päckchen zusammen, die an die ehrenamtlichen Helfer des Round Table mit Hilfe einer Schülerkette der 5d übergeben werden konnten. In den Adventstagen wurden die Päckchen zusammen mit zahlreichen weiteren nach Rumänien, Moldawien, Bulgarien und die Ukraine gefahren, um dort von ehrenamtlichen Helfern an bedürftige Kinder verteilt zu werden.

Foto: I. Sager

Elternsprechtage 2019

29. Januar 2019/Fel

Mittelstufe: Donnerstag, 7. Februar 2019, 16-20 Uhr
Orientierungsstufe: Mittwoch, 13. Februar 2019, 16-20 Uhr


Bitte geben Sie Ihrem Kind den Gesprächswunsch bis Donnerstag (31. Januar) mit in die Schule. Wir geben Ihnen zeitnah die persönliche Sprechzeit bekannt.


Theater-AG: "Haltestelle.Geister"

25. Januar 2019/Fel

Die Theater AG bei der Probenarbeit.

(Foto: H. Brinkmann)

Schwierige Entscheidung beim Vorlesewettbewerb

14. Dezember 2018/Fel

Von Nina Vogel (6e)

Am 6.12.2018 fand in der 3. und 4. Stunde an unserer Schule der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen im Schulentscheid statt.
In der Aula hatten sich bereits die aufgeregten Vorleser Johanna W. aus der 6a, Daria B. aus der 6c, Anastasia H. aus der 6d und Ricarda K. aus der 6e eingefunden. Als die Zuhörer aus den 5. Klassen eintrafen, saßen in der Jury bereits drei Oberstufenschülerinnen aus der Q1a sowie die Lehrer Frau Baudach und Herr Brinkmann. Da sich eine 5. Klasse verspätete, verzögerte sich die Veranstaltung um ca. 15 Minuten. Als dann alle 5. Klassen eingetroffen waren, begann Herr Engelbrecht, der Schulleiter, mit einer Rede über Bücher und was er selbst vom Lesen hält. Die erste Leserin war Johanna, die aus dem Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne vorlas. Die nächste Leserin war Daria, sie las aus dem Buch „Die Auserwählten - in der Brandwüste“ von James Dashner vor. Das dritte Buch schrieb der Autor Frances Hodgson Burnett, das den Titel „Der geheime Garten“ trägt, woraus Anastasia vorlas. Das letzte Buch trug den Namen „Außerirdisch ist woanders“ von Susanne Opel-Götz, aus diesem las den Schülern Ricarda vor. Nun begann die erste Auswertungsrunde der Jury. In dieser Zeit unterhielt Herr Thomas die Schüler mit einem Mitmach-Klatsch-Klopf-Rhythmus. Nun musste jeder der Leserinnen einen Fremdtext vorlesen. Dieser trug den Titel „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Danach begann die Auswertung der zweiten Runde.
Besonders die Leserinnen waren sehr angespannt, als Herr Brinkmann den Schülerinnen das Ergebnis mitteilte: Den ersten Preis erhielt Ricarda mit ihrem gelungenen Vortrag. Zur Belohnung bekam sie ein Buchgeschenk, an dem sie sicher viel Freude haben wird. Zusätzlich wird sie die Schule beim Kreisentscheid von Schleswig Holstein vertreten. Wir gratulieren Ricarda herzlich und wünschen ihr viel Glück beim Kreisentscheid.



Foto: I. Zillmann

Klassensprechertraining:

Warum Schweine rückwärts schneller fliegen als vorwärts
8. November 2018/Fel

Von Wolfgang Reetz

Lachen erfüllte den Seminarraum, aber auch gekonnt in einer spontanen Kurzrede vorgetragene Argumente für die „Schweine-These“, schließlich ging es am Abend des 24.10. darum, sich vor größeren Gruppe in freier Rede zu üben. Schwer genug, doch die Klassensprecher und Klassensprecherinnen der Ratzeburger Schulen meisterten auch das mit Bravour: Drei Tage bildeten sie sich jetzt weiter, um ihr Ehrenamt für die Klasse, die sie vertreten, aber auch für die Mitgestaltung des Schullebens noch gekonnter ausüben zu können.
Dieses Jahr waren wir dafür zu Gast im Wakenitzhaus Rothenhusen, in dem wir alle 25 Betten benötigten um jedem die Teilnahme zu ermöglichen. Drei Tage lang und jeweils bis spät in den Abend wurde diskutiert, erarbeitet, entworfen, überlegt und geübt, was für dieses Amt und die Aufgabe wichtig und auch hilfreich ist. „Welche Pflichten, aber auch welche Rechte hat ein Klassensprecher?“, „Welche Rechte und Pflichten haben Eltern, welche Lehrer und welche Schüler?“, „Welche Aussagen trifft zu den einzelnen Gruppierungen das Schulgesetz und welche Erfahrungen wurden in den einzelnen Schulen und Klassen gemacht?“, immer wieder steckten sich die Schüler und Schülerinnen die Köpfe zusammen um darauf Antworten zu finden, die dann vor der Gruppe präsentiert wurden.
Auch der Klassenrat, der leider nur an der GLS Teil des Schulprogramms und damit pflichtig ist, war ein Komplex, zu dem mögliche Themen gesammelt wurden und alle übten, wie der Klassensprecher bzw. die Klassensprecherin erreichen kann, dass diese Stunde auch wirklich für die Klasse genutzt wird und nicht um ausgefallene Unterrichtsstunden nachzuholen. In Rollenspielen wurde an diesem Beispiel deshalb trainiert, wie „kritische Botschaften“ als wertfreie Beschreibung einer Situation formuliert und kommuniziert werden können. Eine Kunst, an der auch viele Erwachsene scheitern.
Kam mancher Teilnehmer und manche Teilnehmerin auch mit der Annahme, die Aufgabe bestehe im Wesentlichen darin, Kreide oder Unterlagen aus dem Kopierraum zu holen, so erkannten sie schnell, dass Klassensprecher und Klassensprecherinnen kein Titel, sondern eine Aufgabe ist, dass sie vielfältige Möglichkeiten der Mitgestaltung des Schullebens haben – doch auch, dass sie sich dafür engagieren und bereit sein müssen, Verantwortung zu übernehmen.
Diese Verantwortung fängt bekanntlich bei sich selbst und seinem eigenen Handeln an, sie geht weiter bis zur Verantwortung für andere und der Achtung derer Bedürfnisse. Diese Erfahrung machten die Teilnehmer/innen in schulübergreifend gemischten Teams z.B. bei der Zubereitung aller Mahlzeiten, dem ein- und abdecken der Tische, beim Abwaschen und der Hausreinigung: Kümmere dich um die anderen, dann wird sich auch um dich gekümmert! Manchmal war aller Anfang schwer (eine gewisse antrainierte „Hotelmentalität“ war schon immer wieder sichtbar..….), doch am letzten Tag wussten alle, wie eine Aufschnittplatte arrangiert wird, wie ein Geschirrspüler gepackt wird und dass das Essen nicht von alleine auf den Tisch kommt.
Was aber wäre Lernen ohne Spaß und ohne Freude? So konnten alle am zweiten Tag bei einer Kanufahrt die Erfahrung machen, dass ein Boot nur über miteinander reden und sich untereinander abstimmen geradeaus fährt -statt die Insassen botanische Untersuchungen am Ufer vorzunehmen zu lassen- und das ein Quadrat aus einem Seil mit verbundenen Augen nur gebildet werden kann, wenn man sich gegenseitig zuhört, mal nachdenkt und auch dabei miteinander redet. Viel Spaß am Rande mit hintergründigen Erfahrungen.
So machte es auch dem Trainerteam Bettina Schenck-Christiansen, Lina Hansen und mir viel Freude zu sehen, mit wieviel Können, mit wieviel Engagement und mit wieviel Wertschätzung untereinander die Klassensprecher und Klassensprecherinnen neugierig und wissbegierig die Themen aufgriffen, wie sie sich viel Mühe gaben aufeinander zu achten – und wie wenig des sonst schulüblichen Vokabulars zu hören war. Klar: Lange Nachtruhe und Stille sehen anders aus, doch das gehört so, schließlich trainieren und arbeiten wir mit jungen Menschen, und nicht mit Themen.
Sicherlich hätte eine abendliche Diskussion mit einem der Verbindungslehrer, oder sogar einem Schulleiter, zu Fragen des Schullebens, der Umsetzung von Schülerprojekten oder der wechselseitigen Erwartungen die Spannung noch erhöht, das aber war dieses Mal leider nicht möglich. Die abschließende Rückmeldung der Jugendlichen war dennoch eindeutig: „Wir haben viel Spaß gehabt, viele Neue von den anderen Schulen kennen gelernt und sehr viel gelernt!“
Nach dem Training ist nun vor dem Training: Über die Umsetzung von Projektideen werden alle im zweiten Modul der Trainingsreihe berichten. Wir sind gespannt auf diesen Erfahrungsaustausch!

Ausdrücklich, auch im Namen aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen, ist an dieser Stelle noch der Bürgerstiftung Ratzeburg, sowie der Partnerschaft für Demokratie zu danken, die diese Trainings finanzieren und damit erst möglich machen, wofür im Schulhaushalt sonst kein Platz ist. Vielen Dank!

Nachlese zu LG Live

21. Oktober 2018/Fel

LG Live – Hinter den Kulissen

Von Dominic P. (Q1b)

Am Montag, dem 27.08.2018, fand der alljährige Projekttag an unserer Schule, in Form vom ,,LG-Live Festival‘‘ statt. Unsere Redaktion hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Informationen rund um Planung und Umsetzung des Events für euch zu sammeln.
Wie ihr wisst, wurden im Laufe des Tages viele verschiedene Work-Shops angeboten, welche unter anderem von Schülern und Lehrern angeboten wurden. Dieses System, also Work-Shops anzubieten, ein gemeinsames Essen mit musikalischer Untermalung zu genießen, sollte laut Aussagen der Organisatoren und Verwalter das Gemeinschaftsgefühl untereinander stärken und Schülern sowie Lehrern eine Chance geben, sich besser kennenzulernen.
Geplant wurde der Projekttag, wie auch in den Jahren davor, in einem Ausschuss, welcher sich dieses Jahr aus Vertretern der Lehrer, Schüler und Eltern zusammensetzte. Im Vordergrund dieser Planung standen Herr Sitte und Frau Elend, welche schon ca. ein halbes Jahr vorher mit der Umsetzung des Events begannen.
Für das die nächsten Jahre soll es laut Herrn Sitte bereits viele weitere Pläne geben, ihre Umsetzung benötigt jedoch viel Zeit und Arbeit, falls ihr also Ideen, Kritik oder Anregungen habt, könnt ihr diese gerne an Herrn Sitte oder Frau Elend weitergeben.


Meinungen rückblickend zum Tag:

Von Giovanni M. (Q1b)

Herr Sitte als Organisator war allgemein sehr zufrieden mit LG Live, allerdings gab es hier und da noch Verbesserungsbedarf, wie z.B. bei den Bands, die wetterbedingt in die Aula umziehen mussten, wodurch weniger Schüler bei den Bands waren. Zusätzlich mussten viele Schüler zu lange beim Grillen warten, wodurch noch weniger bei den Konzerten waren. Herr Sitte ist ansonsten organisatorisch sehr zufrieden.
Frau Sievers, als nicht in die Planung mit Einbezogene, fand, dass LG Live gut organisiert war, sieht allerdings auch einige Schwachpunkte, wie zum Beispiel die Wahl des Wochentages, da eine Veranstaltung, die sich über den ganzen Tag erstreckt, am Montag ein vielleicht sogar kraftraubender Start in die Woche sein kann; vor allem für die jüngeren Schüler, für die 20 Uhr vielleicht ein bisschen spät ist. Optional wäre ein Open End ohne Zwang gut vorstellbar gewesen. Die Stimmung war trotzdem sehr gut und ausgelassen, allerdings gab es keinen Ort mit Ruhe zum Zurückziehen, was vielen Schülern wahrscheinlich gefehlt hat; Ruhezonen wären vielleicht eine gute Alternative.
Hadi Moussa als Mitglied des Planungsausschusses war, genau wie Herr Sitte, sehr zufrieden und spricht von einem gelungenen Tag, angesehen vom Wetter, wodurch sich viele Schüler verständlicherweise in den Klassen aufgehalten haben, was das geplante gemeinschaftliche ein wenig gestört hat.

LG-Ruderer beim JtfO-Bundesfinale in Berlin

27. September 2018/Fel

Von Larissa Schmidt

Strahlende Gesichter nach zwei Renntagen auf der Regattastrecke Berlin-Grünau. Das Gig-Doppelvierer-Boot WII mit Johannes Langhans, Malte Machwitz, Alexander Hagen, Gerrit Schleicher sowie Steuermann Hauke Schulz schrammte zwar knapp am A-Finale vorbei, dominierte dann aber das B-Finale und bejubelte den guten 7. Platz in der Gesamtwertung. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten skullte der Doppelvierer der WII-Mädchen mit Hege Hoops, Judith Guhse, Maybritt Schanze, Janne Börger und Steuermann Henrik Hoops auf den 11. Platz. Für die Überraschung sorgte der Doppelvierer der WIII-Jungen. Die Mannschaft um Sören Sudeck, Johannes Schröder, Vincent Grimm und Erik Hannemann steigerte sich von Rennen zu Rennen. Im B-Finale steuerte Marlene Hack das Rennboot mit einer Bootslänge Vorsprung zum Sieg (7. Platz in der Gesamtwertung).
Mit diesen tollen Resultaten im Rücken werden die Berlin-Tickets auf dem nächsten Landesentscheid erneut angegriffen.

LG-Fußballer: Sieg im Lübecker Regionalentscheid

9. September 2018/Fel

Von Anke Welbers

Seit vielen Jahren nehmen unsere Schulfußballer den Schulfußball-Cup in Angriff. Bei diesem speziellen Mixed-Turnier, bei dem in zwei Altersklassen auch jeweils mindestens zwei Mädchen auf dem Platz stehen müssen, sind die LG-Kicker schon oft bis auf die vorderen Plätze des Regionalentscheids vorgedrungen – zu einem Sieg reichte es bis jetzt allerdings noch nicht. 2018 aber gab es nun erstmalig einen Titel: Die Altersklasse I (Jahrgänge 2001-2003) holte in Lübeck nach sieben Siegen und einer knappen 0:1-Niederlage aufgrund der klaren Rückrunde gegen vier Lübecker Schulen den lange erhofften Erfolg und fiebert nun dem Landesfinale am 19.9. in Kiel entgegen. Die jüngeren Kicker der AK II (Jahrgänge 2004-2006) vollendeten das beste Gesamtergebnis aller Schulen mit einem zweiten Platz. Allerdings wussten sie nicht so recht, ob sie sich freuen oder ärgern sollten: Nach vier Siegen und einem Unentschieden fehlte ihnen im letzten Spiel nur ein einziges Tor, um den Tagessieg einzufahren. Dies blieb ihnen trotz großer Schlussoffensive aber verwehrt, so dass der tolle zweite Platz aufgrund der verpassten knappen Final-Qualifikation doch eher als Enttäuschung wirkte.