Profil Unterricht Aktivitäten Schüler Lehrer Leitung Eltern Vereine Gebäude LG aktuell Terminplan
Startseite Aktivitäten Theater-AG

Aktivitäten


Impressum und Datenschutzerklärung

Theater-AG

So ein Theater!

Jedes Jahr bringen wir im März ein Theaterstück auf die Bühne. Das können so unterschiedliche Stücke sein wie die antike Tragödie Ödipus, Brechts „Dreigroschenoper“, Gombrowicz‘ Groteske 'Yvonne, die Burgunderprinzessin', Tellers „Nichts“ oder in diesem Jahr Shakespeares Komödie „Was Ihr Wollt.“ Im letzten Jahr haben wir mit unserer eigenen Bearbeitung des Romans „Nichts“ von Janne Teller an der Schultheaterwoche teilgenommen und im Kieler Schauspielhaus gespielt. Unter der Leitung von Herrn Brinkmann entwickeln wir Szenenabläufe, lernen Texte, gestalten Kostüme, das Bühnenbild und vieles mehr. Das Wichtigste: Es macht Spaß!
Es ist schön im Rampenlicht zu stehen und zu spielen, aber uns geht es auch um die Gemeinschaft: Wir entscheiden viel gemeinsam und arbeiten im Team. Über die Zeit wachsen wir Theater-Leute toll und eng zusammen. Zu unseren Aufführungen kommen jedes Jahr noch Leute, die teilweise schon vor mehreren Jahren Abitur gemacht haben! Jeden Dienstag nach der achten Stunde treffen wir uns, manchmal proben wir auch am Wochenende und einmal im Jahr fahren wir für drei Tage auf Probenfahrt. Falls ihr Spaß am Spielen habt, bieten sich viele Möglichkeiten, mitzuwirken. Im Zentrum steht natürlich immer die Arbeit an unserem aktuellen Stück.
Darüber hinaus gibt es aber auch andere Projekte: Jedes Jahr findet im Rahmen des Kultursommers am Kanal das Kanuwandertheater statt, bei dem wir seit einigen Jahren einen festen Platz eingenommen haben. Da wir vor allem aus Oberstufenschülern bestehen, haben wir jedes Jahr das gleiche Problem: Die Ältesten von uns machen ihr Abitur und verlassen die Schule. Deswegen hoffen wir, neue Spieler und Spielerinnen für das Theater begeistern zu können. Wenn ihr dienstags nach der achten Stunde Zeit habt und Lust habt, mit uns zu spielen, schaut doch mal in der Aula vorbei!

G. Klages, H. Brinkmann