16 Apr

Brief des Schulleiters vom 15.4.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

zunächst einmal hoffe ich, dass die Osterferien für etwas Abstand und Erholung sorgen konnten, bevor es jetzt auf die letzte Etappe dieses so turbulenten und nervenzehrenden Schuljahres geht. Dass wir im Kreis Herzogtun Lauenburg jetzt wieder zu den Gebieten zählen, die von den härtesten Beschränkungen betroffen sind, ist für uns alle schwer zu „verdauen“. Hoffen wir gemeinsam, dass diese Phase nicht allzu lange andauert!

Informationen zum Schulbetrieb ab der nächsten Woche wurden gestern und heute veröffentlicht, z. T. werden die Dinge aber widersprüchlich dargestellt. Ich möchte Sie und euch deshalb zusammenfassend zum Stand der Dinge heute informieren:

  • Die Klassenstufen 5 – 9 und die E-Phase dürfen bis auf Weiteres nicht in die Schule kommen, es gilt, sich mit den Home-Schooling-Verfahren weiter „über Wasser zu halten“. Wie wir mit noch ausstehenden Klassenarbeiten verfahren, wird abhängig davon sein, wie viel Präsenzunterricht bis zum Schuljahresende noch stattfinden kann. Die angesetzten Klausuren für die E-Phase werden für die kommende Woche ausgesetzt, darüber hinaus werden wir dann entscheiden.
  • Für die Klassenstufen 5 und 6 darf wie gehabt eine Notbetreuung bei besonderem Bedarf angemeldet werden. Bitte tun Sie dies schriftlich bis zum 17.04.!
  • Für die Q1 findet ab der nächsten Woche Präsenzunterricht statt! Er wird sich aber zunächst auf die Tage beschränken, an denen die Q2 nicht in der Schule ist, um ihre Abiturklausuren zu schreiben. So können wir dann die großen „Unterrichtsräume“ Sporthalle A (Q1a) und C (Q1c) sowie die Aula (Q1b) nutzen, um die Einhaltung der Hygieneregeln bestmöglich zu gewährleisten. Bis Ende April sind ganz konkret folgende Tage mit Unterricht nach Plan und angesetzten Klausuren vorgesehen:
    • Mittwoch, 21.04. (1. Std. Klassenleiterstunde)
    • Donnerstag, 22.04.
    • Dienstag, 27.04., bis Freitag, 30.04.
  • Verpflichtende Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist der Nachweis eines negativen Corona-Schnelltests, für den folgende Möglichkeiten zur Verfügung stehen:
    • Durchführung einer zweimal wöchentlichen Selbsttestung in der Schule, die notwendige Einverständniserklärung ist Ihnen über den SEB bereits zugegangen;
    • Vorlage einer Bescheinigung eines negativen Testergebnisses über einen an anderer Stelle durchgeführten Test, z. B. im Bürgertestzentrum, in einer Arztpraxis oder in einer Apotheke. Der Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut erfolgen und bescheinigt werden;
    • Vorlage einer qualifizierten Selbstauskunft über einen durchgeführten Selbsttest im häuslichen Umfeld. Dieser Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut durchgeführt und bescheinigt werden. Das entsprechende Formular füge ich im Anhang bei. Wichtig ist, dass zur Nutzung dieser Möglichkeit die Sorgeberechtigten das Formular an den Testtagen in der Schule abgeben müssen, nur volljährige Schülerinnen und Schüler dürfen das selbst!
  • Da die Schnelltests drei Tage gelten, sind folgende Testtage vorgesehen: Mittwoch, 21.04., Dienstag, 27.04. und Freitag, 30.04.
  • Die Q2-Klassen haben am Montag, dem 19.04., noch einmal Unterricht und schreiben dann am 20., 23., 26. und 28.04 die noch ausstehenden Abiturklausuren, für die ich besten Erfolg wünsche!
  • Am nächsten Montag besteht die Möglichkeit eines freiwilligen Selbsttests.
  • Der eigentlich vorgesehene Unterrichtstag am 29.04. entfällt.
  • Die Zeugnisse werden am 30.04. in der 5. Std. ausgegeben, Unterricht findet auch an diesem Tag nicht statt.

So weit zu den bis auf Weiteres geplanten Abläufen. Dass die meisten sich anderes erhofft haben und sich über einiges ärgern, ist mir bewusst, mir geht es genauso. Trotzdem hoffe ich einmal mehr auf Ihr und euer Verständnis sowie entsprechende Kooperation. So kommen wir gemeinsam am besten über die Runden! In diesem Sinne: Alles Gute und beste Grüße!

T.Engelbrecht