12 Dez

Aktuelle Information des SEB vom 12.12.2020

Liebe Eltern,

 

eben tagte der Krisenstab, ein Gremium aus Schulleitung und Vertretern der Lehrer, Schüler und Eltern. Der kurzfristige Erlass des Bildungsministeriums wurde eingehend diskutiert und man hat sich auf folgende Umsetzung geeinigt:

  1. Für Schüler der Klassenstufen 5-7 wird Präsenzunterricht angeboten. Falls Sie Ihre Kinder dennoch lieber zu Hause lassen möchten, können Sie Ihre Kinder per E-Mail beurlauben lassen. Eine Abmeldung vom Präsenzunterricht ist an jedem Tag der Woche möglich, gilt dann aber für die gesamte bzw. für den Rest der Woche und wird nicht als Fehlzeit angerechnet.
    Es wird kein Voranschreiten im Unterrichtsstoff geben, die Zeit wird ausschließlich zur Wiederholung und Festigung des bisherigen Lehrstoffes genutzt. Beurlaubten Schülern werden Aufgaben über SchulCommSy zur Verfügung gestellt, die eigenständig bearbeitet werden müssen. Rückfragen können über Email gestellt werden, eine direkte Betreuung durch die Lehrer kann aber wie im Distanzlernen nicht parallel stattfinden, da die Lehrer die Schüler in Präsenz unterrichten müssen. Per Email gestellte Fragen an die Lehrer werden bis zu Beginn der Weihnachtsferien beantwortet werden.
    Geplante Wichtelaktionen können stattfinden, ein gemeinsamer Verzehr von Keksen muss leider ausfallen.
  2. Schüler ab Klassenstufe 8 haben ab Montag stundenplanmäßigen Distanzunterricht. Es wird regulär am Unterrichtsstoff weitergearbeitet werden.
  3. In den Jahrgängen 10-12 werden alle Klausuren geschrieben, die Sprechprüfungen werden abgehalten und auch die Sportprüfungen werden abgenommen. Die Schüler müssen stundenplanmäßig zu den Prüfungen erscheinen. Schüler, die aufgrund der Busfahrpläne vor oder nach der Prüfung Überbrückungszeiten haben, können sich in der Mensa in den zugewiesenen Bereichen aufhalten und dort arbeiten. Ein Aufenthalt in der Mensa soll aber auf das Nötigste beschränkt bleiben.
    Für die Unterrichtsstunden, die direkt vor und nach den Prüfungen stundenplanmäßig angesetzt sind, werden Aufgaben gestellt, die in freier Zeiteinteilung bearbeitet werden können.
  4. In den Jahrgängen 5-9 werden alle angesetzten Klassenarbeiten und Test in der nächsten Woche ausgesetzt und nach Stundenplan in der zweiten Schulwoche nach Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebs im neuen Jahr abgehalten. Das heißt: Eine Arbeit, die z.B. für kommenden Montag in der zweiten Stunde angesetzt war, wird in der zweiten Woche des nächsten regulären Schulbetriebs am Montag in der zweiten Stunde geschrieben. Die Zensuren können dann nicht mit für das erste Halbjahr gewertet werden und fließen dann ins Jahreszeugnis ein. Verzichtbare Test können nach Ermessen des Lehrers aber auch gestrichen werden.
  5. Allgemein gilt, dass alle Aufgaben so gestellt werden, dass sie ohne Probleme eigenständig bis zu den Weihnachtsferien abgearbeitet werden können. Nach Aufnahme des regulären Schulbetriebs müssen die Schüler auf Anfrage diese Bearbeitungen vorlegen können. Sie können bewertet werden.

Das aktuelle Distanzlernkonzept können Sie auch auf der Homepage nachlesen.

 

Alle Beteiligten sind sehr unglücklich über die kurzfristige Ankündigung der Maßnahmen. Diese müssen aber umgesetzt werden. Die Kinder wurden jedoch im Unterricht gut auf Distanzlernen vorbereitet, so dass wir sehr optimistisch sind, dass diese Woche gemeinsam gut bewältigt werden kann und dass sich danach alle in einer dringend nötigen Erholungspause regenerieren können.

 

Schulleitung, Lehrer, Kinder und Sie als Eltern haben im vergangenen Jahr Außerordentliches geleistet und den widrigen Umständen gemeinsam getrotzt. Vielen Dank an alle für die Bereitschaft, sich immer wieder auf neue Umstände einzustellen und das Beste daraus zu machen.

 

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

Bleiben Sie gesund und achten Sie gut auf sich!

 

Ihre

Diana Henschen

Vorsitzende SEB