04 Okt

Medaille für die LG beim 50. Jubiläum von „Jugend trainiert für Olympia“

Seit einem halben Jahrhundert trainiert die Jugend für Olympia – diesen Geburtstag feierte der weltweit größte Schulmannschaftswettbewerb beim diesjährigen Herbst-Bundesfinale in besonderem Rahmen. Die zwei qualifizierten LG-Bootsmannschaften marschierten während der Eröffnungsfeier ins Berliner Olympiastadion ein und drehten eine Stadionrunde. Der Steuerfrau Janne-Marit Börger wurde aufgrund ihrer Leistungen bei der U19-WM in Tokio (Silber im Achter) eine besondere Ehre zuteil, sie führte die teilnehmenden Mannschaften aus Schleswig-Holstein mit dem Landesschild an. Die Worte des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und die Entzündung des olympischen Feuers durch Schwimmerin Britta Steffen schienen die LG-Sportler auf der Regattastrecke Berlin-Grünau zu beflügeln. Das Gig-Doppelvierer-Boot WII mit Emma Komorowski, Maybritt Schanze, Cinya Uhthoff, Bernadette Raffenberg und Steuermann Henrik Hoops verpasste das A-Finale denkbar knapp, fuhr im B-Finale vorne mit und bejubelte am Ende einen 9. Platz in der Gesamtwertung. Das sportliche Highlight setzten die WII-Jungen Johannes Langhans, Malte Machwitz, Sören Sudeck und Vincent Grimm mit Steuerfrau Janne-Marit Börger im Doppelvierer: Nach dem Sieg im Vorlauf skullten sie sich in einem Wimpernschlag-Finale als Drittplatzierte auf das Siegerpodest. Damit konnte die LG auch im Jubiläumsjahr erneut eine Medaille beim Bundesfinale verbuchen. Mit diesen tollen Resultaten im Rücken werden die Berlin-Tickets auf dem nächsten Landesentscheid erneut angegriffen.

Larissa Schmidt

Die LG-Mannschaften bei der Eröffnungsfeier vor dem Olympiastadion in Berlin.
Strahlende Medaillengewinner in der Bootsklasse WII-Jungen/ Doppelvierer:
Vincent Grimm, Sören Sudeck, Malte Machwitz, Johannes Langhans, Steuerfrau Janne-Marit Börger (v.l.)