Profil Unterricht Aktivitäten Schüler Leitung Lehrer Eltern Vereine Gebäude LG aktuell
Startseite Unterricht Philosophie

Unterricht


Altgriechisch Angewandte Naturwissenschaften Biologie Chemie Darstellendes Spiel Deutsch Englisch Französisch Geographie Geschichte Informatik Kunst Latein Mathematik Musik Philosophie Physik Religion Spanisch Sport Wirtschaft/Politik

Kontakt/Impressum

Philosophie

Präsentation des Faches Philosophie [747 KB]

Unterricht
Aktuelles

Unterricht

An der Lauenburgischen Gelehrtenschule wird Philosophie als Ersatzfach für Religion sowohl in der Sekundarstufe I (5. bis 7. Klasse)
als auch in der Sekundarstufe II (11. bis 13. Jahrgang) jeweils zweistündig unterrichtet.


Sekundarstufe I (Lehrplan) Sekundarstufe II (Lehrplan)
Sextaner-Informationsblatt [286 KB] Oberstufen-Informationsblatt [107 KB]

Fotos: Fachschaft


Wir nehmen auch an Wettbewerben im Philosophieren teil:
·Essaywettbewerb Philosophie
·Philosophie-Olympiade

Wir empfehlen auch das Philosophieren in außerschulischen Bereichen:
- Das philosophische Radio von WDR5 (Podcasts zu aktuellen, z.T. unterrichts-relevanten philosophischen Fragen)
- Das philosophische Cafe des Literaturhauses (Vortragsreihe mit Diskussionsrunde)
- Öffentliche Ringvorlesung des Philosophischen Seminars der Universität Hamburg
- Öffentliche Vorlesung an der Universität Lübeck

Aktuelles

Philosophie-Fahrt ins Buddhismus Zentrum in Hamburg

Am Donnerstag, dem 21.03., fuhr der Philosophiekurs mit dem Religionskurs des 13ten Jahrganges unter der Leitung von Frau Köhler-Jonasson und Frau Schneider nach Hamburg. Ziel war das größte buddhistische Zentrum Hamburgs, wo ein Gespräch mit anschließender Meditation stattfinden sollte. Nach dem Ankommen fanden wir uns in einer großen, mit Teppichen ausgelegten Halle wieder, die mehrere Götterskulpturen und Gemälde asiatischen Hintergrundes beherbergte.
Statt eines ursprünglich erwarteten Vortrages entwickelte sich ein Dialog, in dessen Verlauf Schülerfragen beantwortet und die wesentlichen Kernpunkte des Buddhismus veranschaulicht wurden. So sei wichtig, dass Buddhismus keine Religion darstelle, die in Konkurrenz zum Juden- oder Christentum steht, sondern eine Lebenseinstellung sei, die dazu diene, ein möglichst freudvolles und glückliches Leben zu führen. Dazu gehöre auch, dass der Buddhismus keine Ideologie oder Glaubenssätze beinhalte, sondern an die Verantwortung jedes einzelnen appelliere.
Der Buddhismus besteht aus drei Hauptrichtungen, dem „Alten Weg“, dem „großen Weg“ und dem „Diamantweg“, wobei letzterer in Hamburg praktiziert wird. Das buddhistische Zentrum in Hamburg steht in der tibetischen Tradition der Karma Kagyü Linie, vertreten durch eine der vier großen buddhistischen Schulen Tibets.
Abschließend wurde eine auf Schülergruppen zugeschnittene Meditation durchgeführt, die den Weg der Erleuchtung veranschaulichen und Einblicke in die Glücksfindung ermöglichen sollte.

(AG Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)