Profil Unterricht Aktivitäten Schüler Leitung Lehrer Eltern Vereine Gebäude LG aktuell
Startseite Gebäude Bibliotheken

Gebäude


Kontakt/Impressum

Bibliotheken

Schild der Lehrerbibliothek aus dem ersten Schulhaus der LG (19. Jhdt.)

Texte und Fotos: B. Geßner-Tonner

Der Buchbestand der LG ist in fünf Teilbibliotheken gegliedert:
1. die Lernmittelbücherei für Schüler
2. die Oberstufenbücherei
3. die Unterstufenbücherei
4. die alte Lehrerbibliothek
(Zanderbibliothek, benannt nach dem ersten
Direktor der Schule)
5. die Bücher zur Methodik und Didaktik der einzelnen Fächer




Während die letztgenannte Literatur nach Fachschaften geordnet im Lehrerzimmer bzw. in den Konferenzräumen untergebracht ist, finden sich die übrigen Bestände in dem großzügig konzipierten Bibliotheksbereich, der mit seinen Schülerarbeitsplätzen das architektonische Zentrum der neuen Schule bildet.

Lernmittelbücherei

Lernmittelbücherei - bewacht von einer Madonna der in Lübeck lebenden Künstlerin Ute Friederike Jürß

Die Lernmittelbücherei hält die Lehrwerke sowie Textausgaben, auch Atlanten und Wörterbücher bereit, die den Schülern auf Grund der Lernmittelfreiheit für einen begrenzten Zeitraum, meist für die Dauer eines Schuljahres, von der Schule zur Verfügung gestellt werden.

Oberstufenbücherei

In der Oberstufenbibliothek herrscht oben und unten ein dichtes Gedränge.

Die Oberstufenbücherei ist ein Freihandbestand, eine Präsenz- und Ausleihbibliothek, die in erster Linie den Schülern der Oberstufe dient. Sie bietet Literatur zu allen an der Schule unterrichteten Fächern, wobei die Schwerpunkte derzeit noch auf den
Bereichen Deutsch und Geschichte liegen.

Unterstufenbücherei

"Ur-Pippi" und "Tintenherz" am "Tisch von Otto Hahn" in der Unterstufenbibliothek

Die Unterstufenbibliothek – gleichfalls Freihandbestand, Präsenz- und Ausleihbibliothek - wendet sich vor allem an Schüler der Orientierungsstufe. Neben aktuellen Titeln bietet sie zahlreiche Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur in teilweise bibliophilen und schön illustrierten Ausgaben, Sachbücher und Comics.

Zanderbibliothek

Blick vom Lehrerzimmer auf die Schaufenster der Zanderbibliothek (Foto: B. Geßner-Tonner)

Die Zanderbibliothek umfasst einen Bestand, der seit Gründung der Schule (1845) bis zum Jahr 2000 kontinuierlich gewachsen ist. Beginnend mit Büchern aus der Domschule, die zum Teil aus dem frühen 16. Jhdt. stammen, ist die Zanderbibliothek vor allem reich an Werken des 18.- 20.Jhdts. und dokumentiert zentrale Epochen und Ereignisse der europäischen und der deutschen Kultur-, Literatur- und
politischen Geschichte, wie z.B. der griechischen und römischen Antike, der Aufklärung, der Französischen Revolution, des 2. Deutschen Kaiserreichs und des 1. Weltkrieges.


Eingang zur Zanderbibliothek

Etwa ein Viertel der hier versammelten Bücher (ca. 5000) stammt aus dem Nachlass des ersten Direktors der Lauenburgischen Gelehrtenschule, Christian Ludwig Zander, die Anschaffung der übrigen wurde, soweit es sich nicht um Schenkungen von Institutionen oder Privatpersonen handelt, Jahr für Jahr aus dem Schuletat finanziert.
Eine Reihe wertvoller alter Bücher aus der Zanderbibliothek konnte in den letzten Jahren durch Spenden der Ratzeburger Sparkasse und finanzielle Zuwendungen von Firmen und ehemaligen Schülern restauriert werden. Geldspenden und Buchgeschenke zur Ergänzung und Erweiterung der Unter- und Oberstufenbibliothek sind immer willkommen.

1. Buchausstellung anlässlich der Einweihung des Schulneubaus 2. Die stenographischen Berichte der Paulskirchenversammlung 3. Präsentation von Neuanschaffungen für die Oberstufenbibliothek